Sekundenschlaf: Hoher Schaden nach Unfall auf der A7

+
Symbolbild

Eine Person wurde bei einem Unfall am Freitagabend leicht verletzt. Die A7 musste in Richtung Süden gesperrt werden.

Ellwangen. Auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Dinkelsbühl/Fichtenau und Ellwangen ereignete sich am Freitag um 22.40 Uhr ein Unfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von etwa 55.000 Euro entstand. Zudem wurde eine 44-Jahre alte Person mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, teilt die Polizei mit. Ein 32-jähriger Fahrer eines Mercedes-Benz Sprinter fuhr vermutlich aufgrund eines Sekundenschlafes auf einen vorausfahrenden Mazda des 44-Jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Sprinter in die Mittelleitplanke abgewiesen und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Der Mazda wurde unter die rechten Schutzplanken geschoben. Zur Bergung der beiden Fahrzeuge musste die A7 in Fahrtrichtung Süden vollständig gesperrt werden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare