Solidarität mit den Kriegsopfern

+
Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger kamen zum Benefizkonzert des Musikvereins Röhlingen.
  • schließen
  • Gerhard Königer
    Gerhard Königer
    schließen

Musikvereine spielen am Fuchseck für die Ukraine-Hilfe auf. Gelder werden für humanitäre Zwecke gesammelt.

Hoffen wir alle, dass der Schrecken in der Ukraine bald ein Ende findet.“

Oberbürgermeister

Ellwangen

Aus Solidarität mit den vielen Kriegsopfern in der Ukraine gab es am Freitagabend am Fuchseck ein Benefizkonzert. Es spielten die Musikvereine aus Rindelbach und Schrezheim sowie das Ellwanger Jugendblasorchester.

In Ellwangen und im ganzen Land erklang das symbolträchtige,bekannte Volkslied: „Die Gedanken sind frei“, das von den beiden Musikvereinen und dem Jugendblasorchester mit Hingabe intoniert wurde. Wegen des brutalen Überfalls auf die Ukraine hatte der Landesmusikverband Baden-Württemberg (LMV) alle rund 6300 musiktreibenden Vereine im Land zu Benefizkonzerten aufgerufen. Damit sollte Solidarität mit den Kriegsopfern geübt und dringend benötigte Hilfsgelder für humanitäre Maßnahmen gesammelt werden. Am Fuchseck-Brunnen war dazu als Spendentopf eine Blumenvase aufgestellt.  

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Musikvereins Rindelbach, Reiner Gruber, dankte Oberbürgermeister Michael Dambacher den Musikern für ihre Teilnahme an dem Platzkonzert: „Damit setzt ihr ein Zeichen für den Frieden in der Ukraine. Mit Musik wird auch die Gemeinschaft gestärkt und gefördert. Hoffen wir alle, dass der Schrecken in der Ukraine bald ein Ende findet und dass die Flüchtlinge wieder nach Hause zurückkehren können.“        

Der 25. März wurde bewusst als Datum gewählt, da sich an diesem Tag die Annahme der sogenannten Berliner Erklärung durch alle Mitgliedsstaaten der Europäischen Union zum 15. Mal jährt. In dieser Erklärung sind die europäischen Werte des Friedens festgelegt worden: Freiheit, Demokratie,Rechtsstaatlichkeit, gegenseitige Verantwortung und Toleranz.

Voller Elan und mit großer Spielfreude intonierte der Musikverein Schrezheim, der Musikverein Rindelbach und das Jugendblasorchester bekannte Melodien, schwungvolle Polkas und zünftige Marschmusik, darunter beispielsweise „Dem Land Tirol“, der „Böhmische Traum“ oder „Von Freund zu Freund“. Darius Baisch und Wendelin Dauser dirigierten abwechselnd die stattliche Musikgruppe am Fuchseck. Am Ende des stimmungsvollen Benefizkonzerts wurde nach der ukrainischen und deutschen Nationalhymne das Volkslied: „Die Gedanken sind frei“ angestimmt, bei dem die zahlreichen Besucher voller Leidenschaft mitsangen.    

Auch Konzert in Röhlingen

Auch der Musikverein Röhlingen, dirigiert von Steffen Kurz, beteiligte sich an der Aktion des Landesmusikverbands. An der Schulwiese kamen zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer zusammen und erlebten ein bewegendes Benefizkonzert für Frieden und Freiheit.

Der gemischte Chor des Liederkranz Röhlingen sang, Anna Heinisch berichtete von der Hilfsaktion, mit der Flüchtlinge in den Ostalbkreis gebracht wurden, Bürgermeister Volker Grab sprach und der Vorstand des Musikvereins.

Gespielt wurden verschiedene Musikstücke, unter anderem die Europahymne und das Lied „Die Gedanken sind frei“, bei dem alle mitsangen. Die Bewirtung mit verschiedenen Getränken und Kartoffelchips spendeten und organisierten die Getränkehandlung Gerold und Kartoffel Wagner.     

Die Musikvereine aus Rindelbach und Schrezheim sowie das Jugendblasorchester begeisterten beim Benefizkonzert für die Ukraine am Fuchseck das Publikum.Foto: AK

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

Kommentare