Sommerspaß mit „Culcha Candela“ am Kressbachsee

+
Culcha Candela
  • schließen

Vom 2. bis 12. September starten Kulturamt und Bädergesellschaft das „Sommernachtsflimmern“, ein Open-Air-Kino mit Kulturbühne am Kressbachsee.

Ellwangen

Der Kultursommer wird in diesem Jahr erst zum Ende der großen Ferien so richtig heiß werden. Denn Kulturamt und Versorgungs- und Bädergesellschaft (VuB) haben Großes vor. Vom 2. bis 12. September soll am Kressbachsee eine Kulturbühne mit Open-Air-Kino die Gäste begeistern. Organisatorisch setzt die Stadt dabei wieder auf die Clique um Julian Fuchs, die bereits zweimal das Autokino am Schießwasen organisiert und ausgerichtet hat. Als Partner ist auch das Kino am Kocher wieder mit im Boot.

„Wir wollen den Kressbachsee für ein derartiges Sommerevent gerne in Szene setzen, das Gelände ist dafür auch hervorragend geeignet“, meint Wolfgang Powolny, Vorsitzender der VuB. Bildschirm und Bühne sollen am Seeufer auf Höhe des Nichtschwimmerbereichs sein, auf der ausgedehnten Liegewiese können sich die Gäste auf Picknickdecken coronagerecht verteilen.

Am Freitag, 10. September, wird die „Beat Night 2021“ mit der Hip-Hop-Band „Culcha Candela“ aus Berlin stattfinden. Am Samstag, 11. September, präsentiert der Stiftsbund den Kabarettisten Ernst Mantel und am Sonntag, 12. September, tritt die „Junge Philharmonie Ostwürttemberg“ mit 60 Personen auf. Für dieses Konzert werden die Tickets kostenfrei sein.

„Wir sehen logistisch keine größeren Schwierigkeiten. An einem starken Badetag sind über 1000 Besucher am See. Sanitäre Anlagen sind vorhanden, Bewirtung, Parkplätze auch“, sagt Magnus Knecht vom Ordnungsamt, der Sicherheits- und Hygienekonzept ausarbeiten wird. Aktuell könnten 700 Besucher pro Abend eingelassen werden. Steigt die Inzidenzstufe dürften es nur 500 sein, die auch alle die 3G-Regel erfüllen müssten.

Julian Fuchs ist sich im Klaren, dass man jetzt noch keine klaren Aussagen machen kann. „Wir fangen erst einmal mit einem kleineren Ticketkontingent an und erweitern es so, wie es die Gegebenheiten erlauben“, sagt er.

Den Aufwand für das Sommernachtsflimmern schätzt Julian Fuchs ähnlich ein wie beim Autokino. Die dort geholfen haben, werden wieder ehrenamtlich dabei sein. „Wir werden mehr Helfer brauchen, die dann auch andere Tätigkeiten übernehmen“, sagte er.

Olaf Thielke vom Kulturamt freut sich, dass es gelungen ist, eine bekannte Band für den Kressbachsee zu buchen. „Es ist immer von Vorteil, wenn die Initiative dazu von denen kommt, die selbst Zielgruppe sind. Wir sichern das Ganze finanziell ab.“ Ziel sei ohne Gewinn und ohne Verlust abzurechnen. Dazu werde man Sponsoren brauchen und auch eine Bundesförderung in Anspruch nehmen. Das Programm „Kultursommer 2021“ verspricht eine Übernahme von 80 Prozent der Kosten übernommen, abzüglich der Eintrittsgelder. Die Mittel werden vom Kulturmanagement des Ostalbkreises ausgegeben.

Wir sichern das Ganze finanziell ab.“

Olaf Thielke, städtisches Kulturamt

Das „Sommernachtsflimmern“ am Kressbachsee

Vom 2. bis 12. September werden am Kressbachsee sechs Kinonächte, zwei Konzerte und ein Kabarettabend stattfinden. Die Ticketpreise liegen zwischen 10 Euro (Film) und 20 Euro (Ernst Mantel). „Culcha Candela“ wird 17 Euro kosten. Das E-Ticketing sowie das genaue Filmprogramm sind ab kommenden Montag über die Internetseite www.sommernachtsflimmern.de geschaltet.

Der Kressbachsee eignet sich hervorragend für Kulturveranstaltungen im Freien. Die Infrastruktur ist auf Besucher vorbereitet und wenn das Wetter passt, kann man nebenbei Baden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare