Sonne satt und buntes Programm beim "Ellwanger Frühling"

+
Schlendern, entspannen, genießen und shoppen lautete das Motto beim "Ellwanger Frühling" am Sonntag.
  • schließen

Der „Ellwanger Frühling“ mit verkaufsoffenem Sonntag sorgt für regen Besucherandrang und volle Geschäfte. Bei der Autoschau stehen die Stromer im Rampenlicht.

Ellwangen

Zum „Ellwanger Frühling“ strömten in diesem Jahr die Besucher in großer Zahl in die Stadt. Sonnenschein satt, angenehme frühlingshafte Temperaturen und ein buntes Erlebnisprogramm machten die Corona-Trübsal vergessen und luden ein, Ellwangen neu zu entdecken.  

Die Frühjahrsveranstaltung des Ellwanger Stadtmarketings lohnt immer für einen Besuch. In diesem Jahr umso mehr, denn der Verein „Pro Ellwangen“ und die City-Managerin Verena Kiedaisch hatten für zahlreiche Attraktionen gesorgt.  

Die große Autoschau wanderte wieder auf den Marktplatz. Aus gutem Grund, denn die Platzverhältnisse sind hier einfach ideal. Der große Platz vor der Basilika und der Landgerichtsparkplatz sind genau der richtige Ort, um die Autoneuheiten den Gästen optimal zu präsentieren. Insgesamt elf Autohändler mit 17 Marken und über 60 Fahrzeuge waren vertreten.

Nicht wenige Besucherinnen und Besucher tragen sich schließlich mit dem Gedanken ein neues Auto zu kaufen, rechtzeitig zum Start in die neue Saison. Alle beliebten Marken und Modelle waren vertreten. Doch im Zentrum des Interesses standen die fortschrittlichen Elektro-Fahrzeuge, die das Klima schützen und die Umwelt schonen und im Vergleich zum Benziner mit weniger Unterhaltskosten glänzen.

Zahlreiche E-Fahrzeuge und auch Hybride  standen zur Ansicht bereit. Die Nachfrage und der Aufklärungsbedarf waren jedenfalls groß. Der Geschäftsführer der Auto-Koch-Gruppe, Lutz Härterich sagte: „Elektro-Fahrzeuge sind bei uns deutlich mehr nachgefragt. Von den elf Fahrzeugen, die wir heute zeigen, sind alleine sechs E-Fahrzeuge, drei Hybride und zwei Verbrenner. Wir wollen dem Wandel in der Automobilbranche Rechnung tragen. Außerdem ist die Koch-Auto-Gruppe ein klimaneutrales Unternehmen. Die Elektro- und auch Hybridfahrzeuge sind deutlich im Kommen.“        

 Die Autohändler zeigten sich überaus auskunftsfreudig und informierten über Reichweiten, Stromverbräuche, Langlebigkeit und staatliche Förderungen. Bei Sitzproben konnten die Fahrzeuge genauer begutachtet werden und weckten Kaufinteresse.   

Unter dem Motto: „Mädels räumt Eure Kleiderschränke aus“ stand der Mädchenflohmarkt, der in der Spitalstraße auch das Thema Nachhaltigkeit in den Vordergrund rückte. „Die 15-jährige Joelina Windsheimer und ihre Schwester Emily  boten ihre Sachen gemeinsam an. „Ich möchte mir ein bisschen was dazuverdienen, die Teile sind wenig getragen und ich biete sie günstig an. Schlaghosen, bauchfreie Oberteile oder Jeans mit Löchern werden gut nachgefragt.“ Auch beim Kinderflohmarkt am Karl-Wöhr-Platz war ständig was los und es wurde eifrig gekauft.          

Zum verkaufsoffenen Sonntag hielten die Geschäfte besondere Angebote bereit. Frühjahrs- und Sommertrends bei Bekleidung, Schmuck und Lifestyle standen im Fokus. Daneben punkteten die Geschäfte mit erstklassigem Service und waren gut frequentiert. Fahrräder aller Art standen in der Fußgängerzone zum Begutachten. Die Rupert-Mayer-Schule bot selbst gemachte Nudeln an, die Stadtwerke präsentierten einen Sanierungsfahrplan und klärten rund um die Energiewende auf . Kinder hatten ihren Spaß beim Kinderkarussell.      

„One-man-flo“ ließ Live-Musik am Marktplatz erklingen und „Music-4-Friends“ spielte in der Marienstraße auf. Die zahlreichen Innenstadtbesucher genossen sichtlich das Bilderbuchwetter, kauften ein, bummelten und schlenderten entspannt durch die Straßen und Gassen. Viele setzten sich vor den Cafés und Gaststätten auf die Terrasse bei einer leckeren Tasse Cappuccino und ließen sich die Sonne ins Gemüt strahlen.

Die Eisdielen hatten natürlich Hochkonjunktur und die Kinder schlotzten mit Hingabe am ersten Eis der Saison. Einfach lecker dieser Frühling!   

Bei der Kinderhüpfburg hatten die Jungs und Mädchen jede Menge Spaß.
Elf Autohäuser waren mit 17 Marken und über 60 Fahrzeugen auf dem Marktplatz vertreten.
Kinderkarussell fahren war bei den Kindern beliebt.
Die Kinder hatten ihren Spaß beim Wasserplanschen auf dem Marktplatz.
Fahrräder und dabei besonders viele E-Bikes wurde bei Radsport Groß in der Spitalstraße präsentiert.
Die Eisdielen hatten am Sonntag Hochkonjunktur.
Der "Ellwanger Frühling" war wieder ein Publikumsrenner.
Auf dem Mädchenflohmarkt in der Spitalstraße gab's Second Hand Ware in Hülle und Fülle.
Die Familien mit ihren Kindern hatten ihren Spaß bei den Wasserspielen.
Die Fahrzeuge wurden intensiv begutachtet.
Das Interesse an der Autoschau auf dem Marktplatz war groß.
Auch kleine und wenig spritdurstige Stadtflitzer wurden bei der Autoschau am Marktplatz gezeigt.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

Kommentare