Starke Leistungen trotz Pandemie

+
Leon Fuchs vom Stadtverband sporttreibender Vereine und Oberbürgermeister Michael Dambacher vergaben Sportehrenbriefe für langjährige verdiente Vereinsfunktionäre an Dr. Hans-Joachim Dietterle, Gerhard Winkens, Susanne Trunz, Bernd Brenner und Siegfried Kipper. Der langjährige Vorsitzende des Stadtverbandes sporttreibender Vereine, Hermann Weber assisitierte (von links). Foto: AK
  • schließen

Bei der diesjährigen Sportlerehrung in der Stadthalle werden 364 Sportlerinnen und Sportler geehrt. Fünf Sportehrenbriefe vergeben.

Ellwangen

Mit riesigem Beifall wurden insgesamt 364 Sportlerinnen und Sportler in der Stadthalle für ihre großartigen Leistungen gefeiert. Zum Sportler des Jahres 2019 wurde Jonas Stark gekürt, als Sportlerin 2019 Maren Vornberger, beide vom AC Röhlingen. Mannschaft des Jahres 2019 wurde die Jugendmannschaft des AC Röhlingen.    

Sportlerinnen und Sportler aus den unterschiedlichsten Sportarten standen am Freitag auf der Bühne und wurden völlig zu Recht bejubelt. Sie hatten zahlreiche regionale und überregionale Titel und Meisterschaften eingeheimst. Es wurden Sportplaketten in Gold, Silber und Bronze verliehen. Wegen der Corona-Pandemie wurden die Jahre 2019, 2020 und 2021 zusammengefasst. Von einer Ehrung der Sportlerin, des Sportlers und der Mannschaft des Jahres 2020 und 2021 wurde wegen Corona abgesehen.         

Oberbürgermeister Michael Dambacher würdigte eingangs die Leistungen und warf einen Blick auf die Pandemie zurück, die für viel Durcheinander und einen eingeschränkten Sportbetrieb sorgte:  „Die Pandemie hat besonders den Sport hart getroffen und in Mitleidenschaft gezogen, Wettkämpfe mussten abgesagt werden. Aber Corona hat auch gezeigt, wie wichtig die Gemeinschaft und der Zusammenhalt sind, der die Menschen enger zusammengeschweißt hat. Dennoch wurden in dieser schwierigen Zeit auch schöne sportliche Erfolge erzielt.“  

Fünf Sportehrenbriefe wurden bei der Sportlerehrung vergeben: an Dr. Hans-Joachim Dietterle (BVSG Ellwangen), Gerhard Winkens (FCE und TSV Ellwangen, Bernd Brenner (Schützengilde), Susanne Trunz (SV Pfahlheim) und Siegfried Kipper (SGL Rotenbach).

Bei den Wahlen zu den Sportlern des Jahres räumte der AC Röhlingen voll ab und stellte alle Sieger: Maren Vornberger, die den 1. Platz bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft errang und Jonas Stark, der Erster und Dritter bei der Württembergischen Meisterschaft wurde. Die Jugendmannschaft des AC Röhlingen als Mannschaft des Jahres erreichte den dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Ringen und den zweiten Platz bei der Württembergischen Meisterschaft.      

Zwischen den Ehrungen bekamen die Besucherinnen und Besucher spektakuläre Showeinlagen von Capoeira der SGL Rotenbach und den „Dancing Queens“ des Schützenvereins Buch zu sehen. So wurde der Ehrungsmarathon der Sportlerehrung in der Stadthalle zu einem gelungenen Ereignis.

Die "Dancing Queens" des Schützenvereins Buch wussten bei ihrem Showauftritt auch mit Ball zu gefallen. Foto: AK
Capoeira von der SGL Rotenbach zeigte einen sehenswerten Showtanz. Foto: AK
Leon Fuchs vom Stadtverband sporttreibender Vereine (links im Bildvordergrund) und Oberbürgermeister Michael Dambacher (rechts) ehrten die zahlreichen Sportlerinnen und Sportler in der Stadthalle. Foto: AK
Zur Sportlerin des Jahres 2019 wurde Maren Vornberger (Zweite von links sitzend) und Jonas Stark zum Sportler des Jahres 2019 (rechts sitzend) gewählt. Als Mannschaft des Jahres 2019 ließ sich die Jugendmannschaft des AC Röhlingen feiern. Foto: AK

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Kommentare