„Start-it findet auf jeden Fall statt“

+
Machen gemeinsam Werbung für die Ausbildungs- und Studienmesse, die am 20. November 2021 in Ellwangen stattfindet, von links: Landrat Dr. Joachim Bläse, Claudia Prusik (Agentur für Arbeit) und Oberbürgermeister Michael Dambacher.
  • schließen

In Ellwangen wird an den Schulen in der Berliner Straße um Nachwuchs geworben. Was Schülerinnen und Schülern geboten wird.

Ellwangen

Die Schüler und Jugendlichen können sich freuen, denn die diesjährige Ausbildungs- und Studienmesse in Ellwangen, die am Samstag, 20. November, veranstaltet wird, findet wieder in Präsenz statt. Die Messe ist ein wichtiger Anlaufpunkt für die Schüler, Schulabgänger und Interessierte, die auf der Suche nach einem passenden Ausbildungs-, beziehungsweise Studienplatz sind. Im Pressegespräch wurde jetzt über die Ausgestaltung der Ausbildungs- und Studienmesse informiert.

Die 9. Ausbildungsbörse erfreut sich großer Beliebtheit und wird gemeinsam vom Landratsamt Ostalbkreis, der Stadt Ellwangen und der Agentur für Arbeit Aalen organisiert. Für Jugendliche bietet sie eine optimale Gelegenheit, sich schlauzumachen über eine Fülle an Ausbildungsberufen.

Am Samstag, 20. November präsentieren sich von 9 bis 13 Uhr im Kreisberufsschulzentrum, der Eugen-Bolz-Realschule, am Hariolf-Gymnasium und in der Rundsporthalle über 120 Aussteller. Oberbürgermeister Michael Dambacher stellte im Pressegespräch klar: „Die Ausbildungsbörse findet auf jeden Fall statt. Das ist die wichtigste Botschaft. Wir haben alles dafür getan, dass die Sicherheit unter Pandemiebedingungen gewährleistet ist. Die Rundsporthalle ist als Ausstellungsort neu hinzugekommen, auch um die Abstandsregeln einhalten zu können und die Stände liegen weit auseinander.“ Derzeit lägen 272 Anmeldungen für die Messe vor, so Dambacher, der hofft, dass es noch einige mehr werden.

Landrat Dr. Joachim Bläse erklärte: „Wir haben derzeit ein großes Überangebot an offenen Ausbildungsplätzen und einen großen Fachkräftemangel. Die Schüler haben eine riesige Wahl, sich für ein Angebot zu entscheiden. Der persönliche Kontakt an den Ständen der Firmen und Betriebe ist durch nichts zu ersetzen. Die Jugendlichen sollen diese Chance unbedingt wahrnehmen.“

Die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit in Aalen, Claudia Prusik, nannte Zahlen: „Im August 2021 gab es im Ostalbkreis und im Landkreis Heidenheim zusammen insgesamt 982 offene betriebliche Ausbildungsstellen. Dem stehen 535 gemeldete Bewerber gegenüber.“ Das zeigt deutlich die Diskrepanz zwischen dem derzeitigen Angebot und der Nachfrage. Oberbürgermeister Michael Dambacher bemerkte dazu: „Der Kampf um die Jugendlichen hat begonnen.“

Weil das Angebot mit über 120 Ausstellern sehr reichhaltig ist, hilft die Infobroschüre „STARTit!“, um sich gezielt einen Überblick der teilnehmenden Betriebe zu verschaffen. Firmenportraits sind darin enthalten und Anforderungsprofile. Pläne in der Messebroschüre und vor Ort erleichtern zusätzlich die Orientierung. Die Infobroschüre ist somit der ideale Wegweiser, mit dem die Schüler und Jugendlichen in der Hand die einzelnen Betriebe und Unternehmen gezielt ansteuern können. An den Messeständen kann man mit Firmenchefs oder Azubis prima ins Gespräch kommen und erhält wichtige Infos zu Ausbildung, Karrierechancen und den Anforderungsprofilen.

Bei der diesjährigen Ausbildungsbörse präsentieren sich Handwerk, Industrie, sowie Banken, Krankenkassen, soziale Einrichtungen, Verwaltungen, berufliche Schulen und Hochschuleinrichtungen. Es besteht am Veranstaltungstag die Möglichkeit, sich ab zwölf Jahren impfen zu lassen in der Mensa des Hariolf-Gymnasiums.

Messe START it!: Der Zugang zur Messe ist kostenlos. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung und Registrierung über die neue Messeplattform www.start-it.de erforderlich. Diese Plattform erleichtert die Suche und die Kontaktaufnahme zu ausbildenden Unternehmen.

Auf der Messe erfolgt eine Kontrolle des 2G/3G Nachweises, je nach geltender Warnstufe. Das Tragen einer Maske ist Pflicht.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare