Sternsingen nicht von Haus zu Haus

  • Weitere
    schließen

Wie die Corona-Situation die Ellwanger Sternsinger einschränkt. Und was noch möglich ist.

Ellwangen. Der Brauch des Sternsingens, wie es ihn seit über 70 Jahren in Ellwangen gibt, wird im Jahr 2021 auf Grund der aktuellen Situation anders als gewohnt ablaufen. Die Sternsinger werden nicht von Haus zu Haus ziehen und in den Wohnungen singen, da es die aktuelle Corona-Situation leider nicht zulässt.

Trotzdem soll der Segen überbracht und an den Haus- und Wohnungstüren angeschrieben werden. Hierzu werden am 2. und 3. Januar Sternsinger unterwegs sein. Die Familien, die die Sternsinger die vergangenen Jahre zu Gast hatten, sind auf deren Listen vermerkt. Gerne kann man die Spende an diesem Tag direkt (unter Einhaltung der Hygieneverordnung) übergeben oder sie überweisen auf das Konto der Sternsinger: KSK Ostalb, IBAN DE 73614500500110621836.

Zu Fragen zum Sternsinger-Segens und zum Anschreiben an den Türen gibt das Pfarrbüro St. Vitus, Tel. (07961) 3535 gerne Auskunft.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL