Streuobstwiesen bieten Obst oft kostenlos

+
Bürgermeister Volker Grab mit Felix Rettenmeier, zuständig für Baumkontrolle im Baubetriebshof.

Äpfel sammeln, Most pressen - wie jeder Einzelne mithelfen kann, den Schatz der Natur zu erhalten.

Ellwangen. Streuobstwiesen sind ein wertvoller kultureller und ökologischer Schatz. Über 5000 verschiedene Arten an Pflanzen und Tieren finden dort Nahrung und Lebensraum. Die Früchte der verschiedenen Obstarten können frisch verzehrt und zu einer Vielzahl köstlicher Produkte verarbeitet werden.

Durch den Kauf von regionalen Streuobstprodukten kann jeder Einzelne einen wertvollen Beitrag zu deren Erhalt leisten. Auch die Stadt Ellwangen unterstützt dieses Anliegen und regelt die Vergabe der Streuobstwiesen, für die bereits viele Anfragen von Privatpersonen, Kindergärten und Schulklassen vorliegen. Gesammelt wird das Streuobst auch durch den Baubetriebshof, der es für die Herstellung des Ellwanger Apfelsaftes verwendet.

Wer sich für das Sammeln von Streuobst interessiert, kann sich eine Genehmigung besorgen und aus seinem ‚Sammelgut‘ beispielsweise frischen Apfelsaft pressen lassen oder leckeres Apfelkompott herstellen.

Wer frischen Apfelsaft vorzieht, kann seine Ernte in Mostereien oder Gartenmärkten pressen lassen und entweder ein kleines finanzielles Entgelt oder den Saft erhalten.

Die Vergabe für die Gemarkung Ellwangen, Schrezheim und Rindelbach regelt der Baubetriebshof, für die Gemarkungen Röhlingen und Pfahlheim die jeweiligen Ortsvorsteher.

Weitere Obstbäume, für die es keine vorgemerkten Interessenten gibt, werden durch gelbe Bänder gekennzeichnet und damit gut sichtbar für die Allgemeinheit zur kostenfreien Beerntung freigegeben. Bürgermeister Volker Grab: „Wir freuen uns, wenn die Ellwanger Bevölkerung sich aktiv an der Sammelaktion beteiligt und dieses kostenlose Angebot wahrnimmt. Gemeinsam können wir damit etwas für den Erhalt unserer Kulturlandschaft sowie dieser einzigartigen Flora und Fauna tun.“

Infos gibt es beim städtischen Baubetriebshof unter Tel. (07961) 84270 oder beim Geschäftsbereich Landwirtschaft im Landratsamt unter (07961) 90593650.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare