TE Connectivity spendet für Klinik-Freundeskreis

+
Pflege-Standortleiter Bernd Ziegler, Leitender Oberarzt Konstantin Frey, stv. Freundeskreisvorsitzende Annemarie Klauck, Director Manufacturing Engineering EMEA Peter Gösele, Freundeskreisvorsitzender Rechtsanwalt Matthias Weber und Assistentin Werksleit

Für welches neue Untersuchungsgerät die Spende in Höhe von 5343 Euro verwendet werden soll.

Ellwangen. Die Firma TE Connectivity hat 5343 Euro an den Freundes- und Förderkreis der St. Anna-Virngrund-Klinik Ellwangen gespendet. Zur Übergabe waren Peter Gösele und Anna Wittmann mit einem symbolischen Spendenscheck an die Ellwanger Klinik gekommen.

TE Connectivity mit Sitz unter anderem in Wört und Dinkelsbühl beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter und unterstützt jedes Jahr soziale Projekte. Die Vorschläge zu den Projekten kommen aus der Belegschaft und werden von einem Gremium bewertet. Entsprechend groß war die Freude bei Freundeskreis und Klinikverantwortlichen, dass die St. Anna-Virngrund-Klinik bereits zum dritten Mal vorgeschlagen und begünstigt wurde.

„Uns ist die Unterstützung der Klinik vor Ort sehr wichtig, nicht zuletzt, da viele unserer Mitarbeiter aus der Region kommen“, berichtet Peter Gösele. Ein Krankenhaus vor Ort sei auch ein wichtiger Faktor bei der Mitarbeitergewinnung. „Schon vor der Einstellung erkundigen sich viele Bewerber, welche medizinischen Angebote es im Umfeld gebe“, so Gösele.

Der Vorsitzende des Freundes- und Förderkreises, Rechtsanwalt Matthias Weber, zeigte sich sehr erfreut über die Verbundenheit des Unternehmens zur Ellwanger Klinik. „Ohne Spenden wie diese wäre eine Anschubfinanzierung für Medizingeräte außerhalb des Klinikbudgets nicht möglich“, betonte Weber. Von der Spende wird die Beschaffung einer Sonde für Herzuntersuchungen unterstützt, die unter anderem zur Erkennung von Blutgerinnseln oder Herzklappenentzündungen zum Einsatz komme und technisch auf demselben Niveau wie Geräte aus der Uniklinik sei.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

Kommentare