THW Ellwangen meistert drei Einsatzlagen

+
Das THW Ellwangen im Einsatz.

Für die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine sind auch die Helferinnen und Helfer des THW im Ostalbkreis im Einsatz.

Ellwangen. Der Flüchtlingsstrom aus der Ukraine nimmt stetig zu und fordert das Ehrenamt weiterhin. Gleich drei  Einsatzlagen wurden in dieser Woche von den Helferinnen und Helfern des THW Ellwangen abgearbeitet. Darüber informieren sie in einer Pressemitteilung. 

Nachdem in der letzten Woche bereits eine Halle im Bereich der LEA Ellwangen ertüchtigt wurde, begann diese Woche am Dienstag mit einem Transport von Verpackungsmaterialien. Ein dringend benötigter Folienwickelroboter wurde von zwei Helfern und einem Lkw im Logistikzentrum Bayern abgeholt und dem Logistikzentrum Baden-Württemberg zugeführt, um dort anstehende Transporte nach Polen, Moldau und die Ukraine fachgerecht verpacken zu können, heißt es in der Mitteilung.

Weiter ging es mit der Ertüchtigung einer weiteren Halle im Bereich der LEA Ellwangen. Am Donnerstag wurden dort über 230 Schlafplätze errichtet, Sichtschutz eingezogen und Sitzgelegenheiten geschaffen. In Summe waren 17 Helferinnen und Helfer mit sechs Fahrzeugen im Auftrag des Landratsamt Ostalbkreis und dem Regierungspräsidium Stuttgart eingesetzt. Innerhalb eines Tages stand die Notunterkunft für die Flüchtlinge bereit.

Ebenfalls am Donnerstag unterstützten die Ellwanger die Kameraden des THW Schwäbisch Gmünd mit einem Logistiktransport. In Schwäbisch Gmünd wird ein Bürogebäude für die Aufnahme von Flüchtlingen zur Verfügung gestellt. Dort sollen 150 Schlafplätze zur Verfügung stehen. Das THW Ellwangen übernahm die Zuführung von Betten und Matratzen mit sechs Helfern und drei Fahrzeugen.

Am Donnerstagabend hat der Ostalbkreis die "Außergewöhnliche Einsatzlage" und den "Außergewöhnlichen Einsatzalarm" ausgerufen. 

Das THW Ellwangen im Einsatz.
Das THW Ellwangen im Einsatz.
Das THW Ellwangen im Einsatz.
Das THW Ellwangen im Einsatz.
Das THW Ellwangen im Einsatz.
Das THW Ellwangen im Einsatz.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

Kommentare