THW Ellwangen schafft Raum für 114 Flüchtlinge

+
THW Ellwangen schafft Raum für Ukraine-Flüchtlinge

Aus der Hungerberg-Sporthalle wird eine Notunterkunft.

Ellwangen. Das THW schafft Raum für Ukraine-Kriegsflüchtlinge: In Zusammenarbeit mit dem Regierungspräsidium Stuttgart, der LEA Ellwangen, dem Landratsamt und der Firma Ostalb PA erstellten 18 Helferinnen und Helfer des THW Ellwangen in der Hungerberg-Sporthalle eine Notunterkunft für 114 Personen. Es wurden Bauzäune demontiert und zur Halle transportiert, Betten montiert und 27 „Abteile“ abgetrennt. Anschließend wurden diese mit Betten, Matratzen, Bettzeug, Tischen, Stühlen und Strom ausgestattet und mit blickdichten Wänden versehen.

Das THW baut eine Notunterkunft für Flüchtlinge in der Sporthalle Hungerberg
Ein abgetrenntes "Abteil", eine sogenannte Bucht.
Das THW baut Betten auf.
DAs THW baut eine Notunterkunft in der Hungerberg-Sporthalle

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Kommentare