Trauung im Schein von 450 Kerzen

  • Weitere
    schließen
+
Haben sich im Kerzenlicht das Ja-Wort gegeben: Vanessa Wagner, geborene Dirian, und Gabriel Wagner. Sie sind eines von 14 Paaren, die am Wochenende eine Candle-Light-Trauung im Palais Adelmann gebucht hatten.
  • schließen

Vanessa Dirian und Gabriel Wagner haben am Wochenende im Ellwanger Palais Adelmann Ja zueinander gesagt. Die Candle-Light-Trauung wird trotz Corona zum besonderen Erlebnis.

Ellwangen

Einen Schreck erlebt das Brautpaar am Freitagnachmittag. Ministerpräsident Winfried Kretschmann tritt vor die Presse und kündigt Ausgangsbeschränkungen für Baden-Württemberg an. Die strengeren Maßnahmen greifen schon am folgenden Tag, nämlich ab Samstag, 12. Dezember, zwischen 20 und 5 Uhr. Doch genau am Samstag, 12. Dezember, um 20 Uhr wollen Vanessa Dirian und Gabriel Wagner im Ellwanger Palais Adelmann heiraten.

"Wir dachten schon, alles sei hinfällig", erzählt Gabriel Wagner. Doch kurz darauf kommt der erlösende Anruf von Thomas Steidle und Jürgen Schäfer. Der Leiter des Ellwanger Ordnungsamts und sein Stellvertreter sind als Standesbeamte für insgesamt 14 Candle-Light-Trauungen am dritten Adventswochenende zuständig.

Vanessa Dirian und Gabriel Wagner sind erleichtert. Ihnen war es wichtig, dieses Jahr noch zu heiraten. Denn Anfang 2021 erwarten die beiden ihr erstes Kind. Ein Grund für die Hochzeit sei unter anderem gewesen, rechtliche Sicherheit in der Verantwortung füreinander zu haben, erzählen die beiden.

Am Samstagabend ist die Aufregung vom Vortag vergessen. Hunderte Kerzen erleuchten im Palais Adelmann den Weg hinauf in den großen Vortragssaal. "450 Kerzen trotzen Corona", sagt Thomas Steidle, der das Brautpaar und die Gäste im Foyer begrüßt. Für die Dekoration dankt er dem Team der Stadtverwaltung und des Gartentreffs. Zwei Feuerwehrmänner stehen außerdem bei so vielen Kerzen zur Sicherheit im Flur bereit.

Strenge Sicherheitsmaßnahmen gelten auch wegen der Corona-Pandemie. Maximal zehn Personen dürfen teilnehmen. Laut Thomas Steidle gilt nämlich für standesamtliche Trauungen Paragraf 9, Absatz 2 der Corona-Verordnung. Diese lege für standesamtliche Trauungen keine maximale Anzahl an Personen fest, ergänzt Jürgen Schäfer. Die Behörde könne je nach zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten selbst entscheiden. In Ellwangen wurde die Zahl auf zehn festgelegt.

Das romantische Ambiente im Palais Adelmann war perfekt und unvergesslich.

Vanessa Wagner Braut

Für Vanessa Dirian und Gabriel Wagner heißt das, sie dürfen Eltern und Trauzeugen mitbringen. Geschwister, Onkel, Tanten und Freunde können nicht dabei sein. Die Ausgangsbeschränkungen, die seit Samstag gelten, haben laut Thomas Steidle keine Auswirkungen auf die Trauung, die um 20 Uhr beginnt. "Bedingung ist aber, dass die Gäste anschließend auf direktem Weg nach Hause gehen", sagt er. Im Palais gilt außerdem Maskenpflicht. Am Platz dürfen Brautpaar und Gäste sie dann abnehmen.

Jürgen Schäfer ist es, der die beiden verheiratet. Er hat eine sehr persönliche Traurede für die 28-Jährige und den 30-Jährigen vorbereitet. Sie wohnen inzwischen in Esslingen, stammen aber aus der Region. Vanessa Dirian ist in Schopfloch aufgewachsen, Gabriel Wagner in Stimpfach. Der Standesbeamte spielt zwei Lieder ein, die sich das Brautpaar ausgesucht hat, was der Trauung zusätzlich einen festlichen Rahmen gibt. Nachdem beide Ja zueinander gesagt haben und Ringe getauscht haben, unterschreiben Braut und Bräutigam und die Trauzeugen. Für Vanessa Dirian ist es eine Premiere. Sie unterschreibt das erste Mal mit ihrem neuen Namen: Vanessa Wagner.

"Trotz der eingeschränkten Situation", sagt sie, "haben wir mithilfe unserer Liebsten das Schönste aus dem Tag machen können. Das romantische Ambiente im Palais Adelmann war perfekt und unvergesslich".

Regeln für Trauungen und neue Termine

Für standesamtliche Trauungen gilt laut Thomas Steidle und Jürgen Schäfer Paragraf 9 Absatz 2 der Corona-Verodnung, der für Ansammlungen, die der Aufrechterhaltung des Arbeits-, Dienst, oder Geschäftsbetriebs oder der sozialen Fürsorge dienen, eine Ausnahme von anderen Regeln macht.

Somit kann die zuständige Behörde selbst anhand den zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten entscheiden, wie viele Personen sie zulässt.

Eine Obergrenze für die Anzahl der Teilnehmer an standesamtlichen Trauungen ergibt sich aus der Corona-Verordnung daher nicht.

Im Vortragssaal im Palais Adelmann können derzeit zehn Personen an einer standesamtlichen Trauung teilnehmen.

Die nächsten Candle-Light-Trauungen im Palais Adelmann werden am ersten Adventswochenende 2021 angeboten, also vom 26. bis 28. November. Die genauen Termine und Informationen zur Anmeldung gibt die Stadtverwaltung demnächst bekannt. ks

Jürgen Schäfer ist der Standesbeamte, der die beiden im Vortragssaal miteinander verheiratet.
Ein Team der Stadtverwaltung und des Gartentreffs hat das Palais dekoriert. Kerzen brennen im Foyer, in den Fluren und im Saal.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

WEITERE ARTIKEL