Warum Rainer Babbels Mütze am Maibaum hängt

+
Der stolze Ellwanger Maibaum.
  • schließen

Die Freiwillige Feuerwehr Ellwangen stellt ihren 32. Maibaum auf dem Marktplatz auf. Er misst 33 Meter.

Ellwangen. Es ist richtig was los auf dem Marktplatz am Freitagnachmittag. Die Ellwanger Feuerwehr hat den Maibaum aufgebockt und wartet darauf, dass der Kranwagen von der Firma Hans Fuchs kommt, um das Prachtstück aufzustellen.

Das Warten ist nicht schlimm, denn die Jugendfeuerwehr hat den Grill angeworfen. Es gibt Würstchen und Bier und andere kühle Getränke. Und jeder kann sich noch einmal die Maibaumspitze anschauen und sich versichern, dass direkt unter der Fahne der Feuerwehr die Schirmmütze von Rainer Babbel festgenagelt ist. Der Ellwanger Abteilungskommandant erklärt: „Das ist der letzte Maibaum, der mit mir als Abteilungskommandant aufgerichtet wird. Deshalb kommt die Mütze an den Baum.“

Rainer Babbel wird sich nicht mehr als Abteilungskommandant zur Verfügung stellen, sondern als Stadtbrandmeister in Nachfolge von Wolfgang Hörmann kandidieren. Hörmann will nicht mehr kandidieren. Am 15. Juli bei der Jahreshauptversammlung werden die Feuerwehrkameraden deshalb einen neuen Gesamtkommandanten wählen, der dann auch Stadtbrandmeister sein wird.

„Das ist eine offene Wahl. Dass ich gewählt werde, ist nicht sicher“, sagt Rainer Babbel. Allerdings ist bislang auch noch kein Gegenkandidat bekannt.

Doch zurück zum Maibaum: Der Stolz der Stadt ist 33 Meter hoch und kommt aus dem Stadtwald bei Braune Hardt. Markus Baier war für die Gestaltung zuständig. Seit Anfang April hat man vor dem Feuerwehrhaus daran gearbeitet. Zuletzt wurden noch die Kränze und Girlanden geflochten, von den Feuerwehrfrauen und einigen geschickten Kameraden.

Es ist einiges an Geschick und Geduld nötig, um den Maibaum so schön zu gestalten, wie der in Ellwangen. Vor 36 Jahren, als unter Dr. Stefan Schultes die Maibaumtradition in Ellwangen wieder auflebte, war eigentlich angedacht, dass sich die Ellwanger Vereine im jährlichen Wechsel darum kümmern. Die Feuerwehr sollte nur den Anfang machen. Doch weil die Wehr dann schon das Fachwissen hatte, blieb ihr auch die Aufgabe treu. Und mittlerweile gehört der Baum und die Hocketse zum Jahreslauf dazu. Gerhard Königer

Der Maibaum wird aufgestellt.
Babbels Mütze ist am Mast festgenagelt.
Der liegende Maibaum aus der Luft.
Am Freitagnachmittag wurde der Ellwanger Maibaum am Marktplatz aufgestellt und mit einer Hocketse gefeiert. Ganz oben ist die Mütze von Abteilungskommandant Rainer Babbel angenagelt.
Am Freitagnachmittag wurde der Ellwanger Maibaum am Marktplatz aufgestellt und mit einer Hocketse gefeiert. Ganz oben ist die Mütze von Abteilungskommandant Rainer Babbel angenagelt.
Am Freitagnachmittag wurde der Ellwanger Maibaum am Marktplatz aufgestellt und mit einer Hocketse gefeiert. Ganz oben ist die Mütze von Abteilungskommandant Rainer Babbel angenagelt.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

Kommentare