Was 2022 in Ellwangen alles los ist

+
Ellwanger Heimattage: Nach zwei Jahren Abstinenz würden die Ellwanger ihrer Schlossfest gerne wieder feiern.
  • schließen

Ausblick auf die großen Ereignisse des kommenden Jahres. Im Mittelpunkt wird die Seligsprechung von Pater Philipp Jeningen stehen.

Ellwangen

Was bringt das Jahr 2022? Auf diese Frage hätten viele gerne eine Antwort, vor allem wenn es um die weitere Entwicklung des Pandemiegeschehens geht. Dazu können wir an dieser Stelle nur wenig sagen. Fest steht immerhin, dass der Kalte Markt und die Fasnacht weitgehend ausfallen werden.

Trotzdem wird es im kommenden Jahr gesellschaftliche Höhepunkte in der Stadt und im Virngrund geben und eine davon ist sicherlich die Seligsprechung von Pater Philipp Jeningen. Die katholische Gesamtkirchengemeinde hat auch schon auf einen Wunschtermin geäußert, den Sonntag 24. Juli. Allerdings haben sich Diözese und Rom noch nicht festgelegt, der Termin ist somit noch nicht bestätigt.

Vielleicht lässt sich Papst Franziskus dazu erweichen, wenn wir ihm zurufen, dass an dem Wochenende auch noch die Ellwanger Heimattage sind, die man 2022 auf dem Schloss wieder richtig groß feiern möchte, nachdem sie zwei Jahre in Folge praktisch ausgefallen sind. Bestimmt würden auch Delegationen aus den Partnerstädten anreisen.

Ein weiterer Festtag wird die Einsetzung von Sven van Meegen als neuer Pfarrer in der Basilika. Die Investitur soll am 3. April stattfinden.

Jubiläen werden wohl allerhand gefeiert im nächsten Jahr. Schließlich musste 2020 und 2021 so einiges ausfallen, was nun nachgeholt werden soll. Zum Beispiel das große Schützenfest 600 Jahre Schützengilde, das nun am 25. Juni in der großen Stallung auf Schloss Ellwangen nachgeholt werden soll. Der TSV Ellwangen will an gleicher Stelle sein 175-jähriges Bestehen nachfeiern, am 2. Juli. Und auch der CDU Stadtverband hat Großes vor, nachdem sich der 75. Gründungstag nicht feiern ließ. Im kommenden Jahr, am 6. und 7. Mai werde sich die Nachfolgeorganisation des Ellwanger Kreises, der Krone-Kreis zum 50-jährigen Bestehen auf dem Schönenberg treffen, teilte Winfried Mack mit. In diesem Rahmen wolle man das 75-jährige Bestehen der CDU in Ellwangen feiern. Auch der Kreisverband werde dann seinen Kreisparteitag in der Stadt abhalten.

Wie die Stadt "50 Jahre Eingemeindung von Schrezheim, Rindelbach, Röhlingen" feiert, ist noch nicht ganz klar. Der formelle Akt war 1972 nach längeren Vorberatungen. Pfahlheim kam ja bekanntlich ein Jahr später zu Ellwangen hinzu. Der Leiter des Kultur- und Presseamtes, Dr. Anselm Grupp, kündigt eine Aufarbeitung aus städtischer Sicht an, in Form eines Vortrages mit Dokumenten aus dem Stadtarchiv. Auch die Teilorte werden an die Eingemeindung erinnern. Der Schrezheimer Ortsvorsteher Albert Schiele plant am 7. Mai eine Aktion, an der alle Ortsteile und Wohnplätze der ehemals eigenständigen Gemeinde Schrezheim teilnehmen sollen.

Das 25-jährige Bestehen feiert im kommenden Jahr der ambulante ökumenische Hospizdienst mit einer Reihe von Veranstaltungen, die über das Jahr verteilt sein werden. In Tannhausen steht die Bürgermeisterwahl an.

Was sonst noch kommt: Die Tattoo-Convention Ellwangen am 3. und 4. April in der Stadthalle mit zahlreichen internationalen Tattookünstlern verschiedenster Stilrichtungen wird im Internet bereits beworben. Daneben wird es sicherlich viele Spatenstiche und Neueröffnungen geben. Zum Beispiel soll die EATA im Frühjahr in das Z-Gebäude auf dem Kasernengelände einziehen.

Ellwanger Heimattage: Nach zwei Jahren Abstinenz würden die Ellwanger ihrer Schlossfest gerne wieder feiern.
Ellwanger Heimattage: Nach zwei Jahren Abstinenz würden die Ellwanger ihrer Schlossfest gerne wieder feiern.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare