Weltladen: fairer Handel barrierefrei

+
Der Weltladen des Treffpunkt Nord-Süd hat wieder geöffnet, größer, moderner und barrierefrei in der Spitalstraße 13.
  • schließen

Nach dem Umzug in die Spitalstraße 13 wurde die Wiedereröffnung des Weltladens mit Kunden, Freunden und Gästen am Freitagmittag gefeiert.

Ellwangen

Es ist der dritte Weltladen, seitdem der Verein Treffpunkt Nord-Süd vor 35 Jahren in den Einzelhandel eingestiegen ist. Man kann feststellen: das Interieur ist moderner geworden, die Räume sind größer, die Schaufenster auch und das Geschäft, vorher Reisebüro Mack, ist barrierefrei erreichbar.

Bislang benötigten Menschen mit Rollator oder Rollstuhl noch mobile Rampen, um ins Innere zu gelangen.

Barrierefreiheit ist ein besonders wichtig, weil der Ellwanger Weltladen viel mehr ist als ein Laden für fair gehandelte Produkte. Schon lange treffen sich hier verschiedene Menschen und Gruppen, die sich für eine Verbesserung von Lebensverhältnissen, für die Menschenrechte, für Umweltschutz, Frieden, Frauenrechte, Gleichstellung, Teilhabe und anderes einsetzen. Der Weltladen ist wie ein Kristallisationspunkt des solidarischen Netzwerks, das in Ellwangen überaus gut und fest geknüpft ist. Dazu gehört auch die Ortsgruppe von amnesty international (ai), die als „Untermieter“ mit dem Weltladen seit langem verbunden und auch in die neuen Räume mit umgezogen ist.

Christine Ostermayer freute sich, dass der Umzug und die Neugestaltung so problemlos geklappt haben. „Alles hat reingepasst, alle Möbel und Regale konnten wieder verwendet werden.“ Viele Einrichtungsteile wurden vom Reisebüro Mack übernommen, so das wandhohe Prospektregal. Statt Reisebroschüren aus aller Welt findet man nun eben Kaffee und Tee aus aller Welt.

Viel mehr Platz, bessere Möglichkeiten der Präsentation, davon profitiert vor allem das Segment Textilien aus fairer Produktion. Blusen, Pullover, Hosen können sogar anprobiert werden, denn der Weltladen hat jetzt sogar eine Umkleidekabine.

„Der Weltladen ist ein fester Bestandteil der Innenstadt“, sagte Oberbürgermeister Michael Dambacher zur Eröffnung. Damit das ausschließlich mit Ehrenamtlichen arbeitende Geschäft den Neustart auch meistert, bekommt der Weltladen über das städtische Förderprogramm City Startup drei Jahre lang einen Mietkostenzuschuss.

„Wir freuen uns über dieses Mietverhältnis und wüschen euch viel Erfolg“, sagte die Vermieterin Jutta Scheiger. Das Reiseunternehmen OK.go hat in einem der Schaufenster zwar noch Reklame platziert, betreibt aber alle Reiseangebote vom Firmensitz im Industriegebiet Neunheim aus.

  • Der Weltladen und der Treffpunkt Nord-Süd
  • Der Weltladen ist das Einzelhandelsgeschäft des gemeinnützigen Vereins Treffpunkt Nord-Süd. Alle Mitarbeitenden sind ehrenamtlich aktiv. Gehälter werden nicht bezahlt. Mit den Gewinnen aus dem Verkauf der fair gehandelten Produkte werden soziale und ökologische Projekte unterstützt. Die Öffnungszeiten des Weltladens sind: Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr und Samstag 9 bis 12.30 Uhr.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

Kommentare