Wie der TSV in die Zukunft startet

  • Weitere
    schließen
+
Das Bild zeigt die Entwicklung des Vereinslogos: mit den Farben blau rot bekennt sich der TSV klar zu Ellwangen, Rechts der neue Entwurf, der für die Abteilungen modifizierbar ist.
  • schließen

Neues Leitbild, neues Sponsorenkonzept, neues Logo: Beim TSV Ellwangen herrscht im 175. Jahr des Bestehens Aufbruchsstimmung.

Ellwangen

Vor 175 Jahren wurde der TSV Ellwangen gegründet. 1846 war das Turnen ein politisches Statement, ein Bekenntnis zu Freiheit und Demokratie. Heute ist der Sport eine gesellschaftliche Kraft, die Sportvereine verbinden Generationen. Beim TSV Ellwangen sind jung und alt zuhause. Das betonte Vorsitzender Günter Haas, als er im Pressegespräch Aktionen zum Jubiläumsjahr vorstellte.

Auch wenn seit dem Ausbruch der Coronapandemie sportliche und gesellschaftliche Aktivitäten stark eingeschränkt sind, herrsche beim Verein mit momentan knapp 1000 Mitgliedern Aufbruchsstimmung.: "Jetzt werden die Weichen gestellt für die Zeit danach", sagt Haas und präsentierte ein neues Logo, ein neues Sponsorenkonzept und eine neue Hymne.

Julius Gaugler, aktiver Volleyballer und Mitglied im Team Sponsoring/Marketing erläuterte im Detail, worauf es dem Verein im Jubiläumsjahr ankommt: "Für alle Abteilungen war klar, dass dieses Jubiläum nicht eine Feier sein soll, die irgendwann endet, sondern ein Aufbruch, eine Neuausrichtung auf die Zukunft."

Deshalb habe man ein neues Logo entwerfen lassen, ein Sponsorenkonzept entwickelt und die Ziele des Vereins in einem Leitbild formuliert.

  • Das Leitbild: Eine kontinuierliche, kompetente und nachhaltige Jugendarbeit ist Grundlage der Vereinsaktivitäten. Kinder und Jugendliche sollen Gemeinschaft erleben, die Geborgenheit gibt, Werte und soziale Kompetenz vermittelt. Im TSV ist jeder und jede willkommen, Fairness und Kameradschaft sollen den Freizeit- wie auch den Wettkampfsport bestimmen. Der TSV setzt auf das Ehrenamt und ist offen für neue Sportarten.
  • Das Sponsorenkonzept: Die Pyramidenform zeigt, wie künftig das Sponsoring beim TSV aussehen soll: An der Spitze soll ein Hauptsponsor stehen, der möglichst drei bis fünf Jahre lang bei allen Vereinsaktivitäten und allen Wettkämpfen an zentraler Stelle sichtbar sein wird. Darunter eine kleine Gruppe von Platinsponsoren, deren Engagement zwar kleiner ist als das des Hauptsponsors, aber immer noch prägend für den ganzen Verein. Haupt- und Platinsponsoren sollen Partner sein, die für Qualität stehen und das Leitbild des Vereins uneingeschränkt unterstützen. Die Basis der Pyramide bilden die TSV-Premium-Partner, alle Förderer und Unternehmen, die dem Verein finanziell zur Seite stehen. Die etwa Anzeigen platzieren in den regelmäßig erscheinenden Saisonheften der Baseball-, Volleyball-, und Basketballabteilungen oder Sportgeräte für einzelne Gruppen spenden. Allen Sponsoren werden individuelle Angebote unterbreitet, der Verein kommt den Wünschen der Partner entgegen und pflegt einen engen und persönlichen Kontakt.
  • Das Logo: Der TSV Ellwangen hat schon mehrfach das Vereinswappen oder -logo verändert. Meist geschah dies im Zusammenhang mit einem Jubiläum. Das neue Logo hat der Ellwanger Lorenz Grohmann entwickelt, der in Düsseldorf Design studierte. Es zeigt den Schriftzug TSV Ellwangen 1846 mit den Vereinsfarben blau und rot als Wappen aus Linien und Feldern, die an Wettkampflinien und Fahrbahnmarkierung stehen. Dieses Wappen ist modifizierbar für die einzelnen Abteilungen.

Da kommt eine neue Generation, und die rennt bei uns offene Türen ein, wenn sie Verantwortung übernehmen will.

Hans Frank stellvertretender Vorsitzender
  • Die Hymne: Andreas Hunke von der Baseballabteilung Virngrund Elks hat eine Vereinshymne komponiert, zu der Franz Brenner den Text geschrieben hat. "Mir lief es beim Hören kalt den Rücken runter", bekennt Günter Haas, der sich gut vorstellen kann, dass dieses Lied bei Wettkämpfen eingespielt wird, wenn eine TSV-Mannschaft einen Gegner besiegt hat.

Vorstandsmitglied Hans Frank freut sich, dass die neuen Ideen maßgeblich von jungen Vereinsmitgliedern entwickelt wurden: "Da kommt eine neue Generation und die rennt bei uns offene Türen ein, wenn sie Verantwortung übernehmen will."

Keine Großveranstaltung

Das Jubiläum des TSV sollte mit einem großen Programm gefeiert werden, sportlichen, geselligen und kulturellen Veranstaltungen. Als Höhepunkt war ein großes Fest auf dem Schloss geplant. Dass Großveranstaltungen in diesem Sommer möglich sein werden, daran glaubt die Vereinsleitung nicht mehr. Man hofft, dass sportliche Wettkämpfe mit kleinerer Besucherzahl und Hygienekonzept möglich werden. Die konkrete Planung hängt von der weiteren Entwicklung der Pandemie ab. Einige Überraschungen könne man aber schon am Samstag in der Innenstadt erleben.

Der Verein arbeitet auch an einem Jubiläumsbuch, das die Vereinsgeschichte beleuchtet und die Aktivitäten in den einzelnen Abteilungen abbildet.

Die Vereinshymne hören Sie auf unserer Internetseite www.schwaepo.de.

So feierte der TSV vor 25 Jahren: Erstmals ein Kinderfest mit Stadtlauf in der Stadtmitte und am Abend eine große Sportgala auf dem Marktplatz. Das Kinderfest veranstaltet der Verein bis heute, zwischenzeitlich auf dem Schießwasen.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

WEITERE ARTIKEL