Wie man Infrastruktur effizient verwaltet

  • Weitere
    schließen
+
Als Dankeschön erhielt Jonathan Richter eine Kugelakazie, auch bekannt als Kugelrobinie. Als unverwüstliche Bienenfreundin ist die Robinie Baum des Jahres 2020.

In der eWerkstatt informiert die ODR über die Vorteile des GeoPortal.

Ellwangen. Auf Einladung der EnBW ODR gewährte Jonathan Richter, Kämmerer der Gemeinde Obersontheim, exklusive Einblicke in die digitale Praxis seiner Gemeinde. Über 30 Vertreter aus Kommunen, Städte- und Gemeindetag sowie dem Landratsamt Ostalbkreis nahmen an der digitalen "eWerkstatt" teil. Thema war das GeoPortal, das internetbasierte Geo-Informationssystem der ODR, das sich ganz speziell an Fragestellungen der öffentlichen Verwaltung richtet. Als Verantwortlicher für die Inhalte des GeoPortals in Obersontheim zeigte Jonathan Richter auf, welchen Mehrwert eine Kommune davon hat. "Kommunale Infrastruktur kostet Geld, besitzt jedoch einen Wert", sagte er. Den könne man erhalten und effizient verwalten, indem man passende digitale Werkzeuge bereitstellt.

Zum Beispiel kommunale Verkehrssicherungspflicht: Das GeoPortal zeigt die gemeindeeigenen Liegenschaften und dokumentiert Pflege und Instandhaltung der Infrastruktur rechtssicher. Mit dabei war auch Lutz Angstenberger vom Ingenieur- und Planungsbüro a2Plan Inge-nieure in Westhausen, mit dem die ODR diesbezüglich zusammenarbeitet.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL