Wo ab Montag in Ellwangen gebaut wird

+
Eine Übersicht über die wichtigsten Baustellen in Ellwangen in den kommenden Wochen. Die Sanierung der rund zwanzig Jahre alten Südtangententunnel macht lange Umwege erforderlich. Die meisten Bauarbeiten sollen aber bis Mitte September abgeschlossen sei
  • schließen

Wo ab der kommenden Woche überall Straßen saniert werden und was das für Autofahrer und ÖPNV-Kunden bedeutet.

Ellwangen

In den kommenden Wochen müssen Autofahrer in und um Ellwangen mehr Zeit einplanen. Denn die beiden Tunnel der Südtangente sind ab Montag, 16. August bis voraussichtlich 10. September, voll gesperrt, was weiträumige Umleitungen nötig macht. Die ebenfalls ab dem 16. August voll gesperrte weiterführende Strecke entlang der Neunheimer Steige zur A7 soll dafür schon ab dem 3. September wieder freigegeben werden.

Ab dem 25. August gesellt sich die die Fahrbahnsanierung auf der Jagstbrücke bei Schrezheim zwischen der Fayencestraße und dem Kreisel zur B 290 hinzu. Auch diese Arbeiten sollen bis voraussichtlich 10. September dauern.

Noch bis in den November muss zudem mit Behinderungen in der Dalkinger Straße gerechnet werden. Hier werden bereits seit Juni Rad- und Gehwege erneuert, Bushaltestellen barrierefrei ausgebaut und Schächte getauscht. Der komplette Verkehrsbereich vor dem Klinikum wird zudem neu geordnet.

Hintergrund für die lange Sperrung der Tunnel sind Mängel, die bei der letzten Bauwerksprüfung 2019 an der 1999 eröffneten Südtangente festgestellt wurden, welche nun zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit behoben werden müssen.

Unter anderem gibt es schadhafte Betonteile an der Decke in Folge von Korrosion. Schäden an den Auflagern der Portale, eine gerissene Acrylglasscheibe und verschlissene Gummidichtungen an den Scheiben. Parallel soll auch die Ampel an der Kreuzung Südtangente – Dalkinger Straße (vor dem Westportal) in der zweiten Woche der Sperrung modernisiert werden. Die Ampeln im Bereich des Tunnels sind während der Sperrung ausgeschaltet.

Es gelten dann die örtlichen Verkehrszeichen. Bei entsprechendem Sanierungsfortschritt will die Stadtverwaltung den Tunnel Südtangente eventuell früher öffnen. Spätestens aber mit dem Ende der Sommerferien am Freitag, 10. September, soll der Verkehr wieder freigegeben werden.

Umleitungen

Die überörtliche Umleitung für die Sperrung der Südtangententunnel und der Neunheimer Steige erfolgt über die L 1060, die Nordspange, Daimlerstraße, Siemensstraße und Haller Straße/B 290 sowie in umgekehrter Richtung. Die Umleitungsstrecke ist entsprechend ausgeschildert. Die Anrainer der Alten Steige können nur über die Ellwanger Straße Richtung Neunheim aus- und einfahren.

Für die Vollsperrung der Fayencestraße/ K 3333 zwischen dem Kreisverkehr an der B 290 und der Einmündung der Jagststraße in Schrezheim ist für den Verkehr aus ebenfalls eine großräumige Umleitung über die B 290 - Ellwangen - B 290 - L 1060 - L 1073 - K 3224 - Leinenfirst - K 3224 - Neuler vorgesehen. Innerörtlich kann über die Straße „Im Grüble“ bzw. über die St.-Georg- Straße und Rotenbach gefahren werden. Der Radfahr- und Fußgängerverkehr ist jedoch möglich. Die Bushaltestelle am Bahnübergang Fayencestraße/ K 3333 wird nicht bedient.

  • Umleitung der Buslinien
  • Von Montag, 16. August bis voraussichtlich Freitag, 10. September, können die Haltestellen "Schloßvorstadt und Südtangente" nicht bedient werden. Die Bedienung der Bushaltestellen "Alte Steige und Marktplatz" entfällt mit den Linien 306/307.
  • Die Umleitung Linie 304, 305, 308, 310, 320 erfolgt über Siemensstr. - Hallerstr. - Westtangente - Dalkinger Str.
  • Die Umleitung Linie 303, 350 und 7846 erfolgt über Siemensstr. - Hallerstr. - Westtangente.
  • Die Umleitung Linie 306, 307, 7865 erfolgt über Schlosssteige - L1060 - Neunheimer Steige.
Eine Übersicht über die wichtigsten Baustellen in Ellwangen in den kommenden Wochen. Die Sanierung der rund zwanzig Jahre alten Südtangententunnel macht lange Umwege erforderlich. Die meisten Bauarbeiten sollen aber bis Mitte September abgeschlossen sei

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare