Wo in Ellwangen der Mohn blüht

+
Biogetreidefeld am Stadtrand ist derzeit beliebtes Fotomotiv.
  • schließen

Biogetreidefeld am Stadtrand ist derzeit beliebtes Fotomotiv.

Ellwangen. Man kennt die leuchtend gelb blühenden Rapsfelder. Seltener sieht man eine rot blühende Landschaft wie derzeit in Ellwangen am Nibelungenweg bei der Benzenruhe. Hier blüht der Klatschmohn üppig im Weizenfeld von Biolandbauer Alois Brenner. Die Ansicht ist so beeindruckend, dass fast jeder, der hier spazieren geht, einfach stehen bleiben muss, das Handy herauszieht und das Feld fotografiert.

Brenner selbst ist nicht ganz so begeistert: “Etwas Beikraut darf in einem Biobestand ruhig sein. Doch auf dem Acker ist das dieses Jahr natürlich zu viel. Das wird uns schon etwas Ertrag kosten.” Die Bodenbereitung sei nicht optimal gewesen und das selbst erzeugte Saatgut deckte den Boden nicht schnell genug. So konnte der Klatschmohn auflaufen. Im nächsten Jahr will Brenner Roggen nachbauen, der den Mohn besser unterdrückt.

Biogetreidefeld am Stadtrand ist derzeit beliebtes Fotomotiv.
Biogetreidefeld am Stadtrand ist derzeit beliebtes Fotomotiv.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Kommentare