Zeidler will eine zweite Amtsperiode

  • Weitere
    schließen
+
Norbert Zeidler.
  • schließen

Der Ellwanger sitzt in Biberach fest im Sattel und hat gute Chancen.

Ellwangen/Biberach. Am 18. Oktober ist in Biberach OB-Wahl. Der Amtsinhaber Norbert Zeidler, der 1967 in Ellwangen geboren und aufgewachsen ist, hat gute Chancen auf eine zweite Amtszeit. Einziger Gegenkandidat ist der elf Jahre jüngere Martin Kuhnke, freiberuflicher Dienstleister, der mit der Aktion "Deutschland auf High Heels" und Bildern, die ihn mit Stöckelschuhen zeigen, für Aufsehen sorgte.

Zeidler war von 1991 bis 1995 Referent des Ellwanger Oberbürgermeisters Stefan Schultes, Bürgerbeauftragter und Sportbeauftragter. Nach dem Abschied von Schultes verließ auch Zeidler die Stadt und war bis 1998 Pressereferent der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin und persönlicher Referent von Gustav Wabro.

1999 wurde Zeidler Bürgermeister von Remshalden. Am 30. September 2012 wurde er in Biberach im ersten Wahlgang mit 70,3 Prozent der Wählerstimmen bei einer Wahlbeteiligung von 48,9 Prozent zum OB gewählt.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

WEITERE ARTIKEL