Eine Bereicherung für die Gemeinde

+
Seit 1. September gibt es in Stödtlen "Hagens Lädele", bei dem unter anderem Milch und Eier aus eigener Produktion zum Verkauf angeboten werden. Stefan Hagen, Bürgermeister Ralf Leinberger, Doris Hagen und Heiko Hagen (von links) freuen sich.
  • schließen

Die Familie Hagen hat in Stödtlen ein „Hoflädele“ eröffnet. Dort gibt es sieben Tage die Woche rund um die Uhr frische Milch und Eier aus eigener Produktion.

Stödtlen

Seit Anfang September gibt es in Stödtlen ein Höflädele beim landwirtschaftlichen Anwesen der Familie Hagen in der Wörter Straße 3. Dort wird unter anderem Milch aus eigener Produktion angeboten. „Hagen’s Lädele“ hat rund um die Uhr geöffnet. „So etwas hat bei uns gefehlt und ist eine Bereicherung, denn hier wird nachhaltig auf den Verkauf regionaler Produkte gesetzt. Dass die Familie Hagen so etwas anbietet, ist sehr löblich“, sagt Bürgermeister Ralf Leinberger.

„Wir wollen unsere eigene Milch vermarkten und das kommt gut an“, weiß Doris Hagen, Chefin im Hoflädele. Neben Milch sind eigene Eier und momentan Birnen aus dem Garten im Angebot. Joghurt, Butter, Quark, Kartoffeln und Schlagsahne gibt es auch. „Kinder, die mit dem Bus zur Schule fahren, nehmen gerne unsere Schokodrinks mit“, freut sich Doris Hagen. „Wir haben ein Gästebuch im Lädele ausgelegt, wo Kunden ihre Wünsche und Anregungen bezüglich der Aufnahme weiterer Verkaufsprodukte eintragen können“, sagt Doris Hagen.

Die Bezahlung funktioniert ohne Personal über eine Preisliste, die im Hoflädele aushängt, dazu steht ein Körbchen mit Wechselgeld bereit. Einkaufen ist auf dem Hof der Familie Hagen rund um die Uhr möglich und Vertrauenssache.

Frische ist bei der Hofmilch garantiert. „Wir entnehmen sie jeden Tag ganz frisch aus unserem auf vier Grad heruntergekühlten Milchtank, füllen sie in Kannen ab und geben sie in unseren Milchautomaten im Hoflädele. Die Milch besteht aus 4,2 Prozent Fett und 3,5 Prozent Eiweiß“, erklärt Heiko Hagen.

Weggeworfen wird bei den Hagens nichts. „Bleibt was übrig im Milchautomaten, wird es an unsere Kälber verfüttert“, betont Doris Hagen.

Der Liter Milch kostet einen Euro. Dem Automaten kann auch weniger oder mehr entnommen werden, je nach Bedarf.

Die ganze Familie hilft beim Hoflädele mit, beim Einsortieren und Befüllen der Regale, Doris Kinder und die Schwiegereltern. „Wir haben alle viel Spaß an unserem neuen kleinen Geschäft“, freut sich Doris Hagen. Über Mundpropaganda soll sich das Hoflädele-Angebot herumsprechen. Die Hagens sind optimistisch. Heiko Hagen erklärt: „Die Leute, die bei uns einkaufen loben unser Angebot und tragen es weiter nach außen. Wer will, kann eine Hofbesichtigung bei uns haben. Viele haben heutzutage überhaupt keinen landwirtschaftlichen Bezug mehr. Da leisten wir gerne Aufklärung.“

Ohne die finanzielle Hilfe aus dem Fördertopf LEADER-Kulisse Jagstregion wäre das Hoflädele kaum realisierbar gewesen. „Unsere Gemeinde gehört zu dieser LEADER-Kulisse. Es freut uns sehr, dass solche Projekte wie das bei den Hagens davon nun profitieren.“

„Hagen’s Lädele“ Wörter Straße 3, ist 24 Stunden geöffnet und liegt am Ortseingang von Wört kommend und kann direkt angefahren werden.

Zurück zur Übersicht: Stödtlen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare