Feuerwehr Stödtlen: 26 Einsätze und 32 Übungen

  • Weitere
    schließen
+
Kommandant Thomas Ilg (Mitte) wurde für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst und Christof Feil (rechts) für 15 Jahre aktiven Feuerwehrdienst ausgezeichnet und von Bürgermeister Ralf Leinberger (links) geehrt.
  • schließen

Hauptversammlung mit Bericht aus den Jahren 2019/2020. Vorstand wiedergewählt.

Stödtlen. Als schlagkräftige, einsatzfähige Mannschaft präsentiert sich die Freiwillige Feuerwehr Stödtlen auch in Corona-Zeiten. Das wurde bei der Hauptversammlung der Wehr in der Liashalle deutlich.

Zu insgesamt 26 Einsätzen wurden die Floriansjünger im Berichtszeitraum 2019 / 2020 gerufen, die dabei vorbildliche Arbeit leisteten.

Kommandant Thomas Ilg sagte in seinem Bericht, dass die Feuerwehr in Stödtlen gut aufgestellt ist. Sie besteht derzeit aus 38 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern. Das Durchschnittsalter liegt bei jungen 33,9 Jahren. Beachtlich im Vergleich zu anderen Wehren ist die Frauenquote. Sie liegt in Stödtlen bei stolzen 13,2 Prozent.

Kommandant Thomas Ilg berichtete: „Da das Gemeindeleben bedingt durch die Corona-Pandemie stark eingeschränkt wurde, kam auch der Übungsbetrieb zum Erliegen. Er

beschränkte sich lediglich auf die Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft. Zwischen den Lockdowns waren kurzzeitig Übungen in Kleinstgruppen möglich.“ Die letzte Hauptübung wurde am 2. November 2019 beim Anwesen der Familie Hompf in Eck am Berg mit der Feuerwehr aus dem benachbarten Mönchsroth abgehalten. Hier galt es, mehrere verletzte Personen aus einem Scheunengebäude zu retten. „Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Wehren funktionierte hervorragend“, resümierte Kommandant Ilg.

Thomas Ilg ging außerdem auf die Planungen für die Ersatzbeschaffung des Löschfahrzeuges LF 8/6 ein: „Als Termin für den Fahrzeugaustausch haben wir uns mit Bürgermeister Ralf Leinberger auf das Jahr 2024 verständigt. Die Bewilligung des Zuschusses für das neue Fahrzeug sollte spätestens 2022 erfolgen.“

Im Berichtszeitraum 2019 / 2020 rückte die Feuerwehr Stödtlen zu zahlreichen Einsätzen aus, die sich auf 26 summierten. Die Einsätze umfassten unter anderem Anforderungen durch die Polizei und Rettungsdienste zu Türöffnungen, Hilfseinsätze auf Gemeindeverbindungsstraßen, ausgelöst durch von Stürmen umgestürzte Bäume, Einsätze zur Beseitigung von Ölspuren und Überlandhilfen. Im Außenbereich von Stödtlen kam es zu einem Feldbrand. Die Feuerwehren aus Ellenberg und Wört leisteten hier Unterstützung.

Kommandant Thomas Ilg bedankte sich bei seinen Feuerwehrkameraden für die hohe Einsatzbereitschaft und unfallfreie Abarbeitung aller Einsätze und Übungen.

Jugendwart Josef Maier ließ das Berichtsjahr 2019 / 2020 bei der Jugendfeuerwehr Revue passieren. Mit neun Jugendlichen startete der Feuerwehrnachwuchs 2019. Ende 2020 waren es noch sechs. Altpapiersammlung, die Beteiligung an der Kreisputzete und Sommergrillen standen unter anderem auf dem Programm der Jugendfeuerwehr. Im Jahr 2019 fanden 24 Übungen statt. Acht Übungen in 2020.

Der Vorstand der Stödtlener Wehr wurde einstimmig für eine weitere Amtszeit gewählt. Bürgermeister Ralf Leinberger lobte die Feuerwehr Stödtlen und dessen Einsatz nachdrücklich: „Ohne euch wäre man oft verloren in der Not. Die Arbeit der Feuerwehr wird in der Öffentlichkeit viel zu wenig wertgeschätzt.“

Beförderungen und Ehrungen:

Zum Feuerwehrmann ernannt wurden: Florian Göggerle, Stefan Hagen, Heiko Pflanz, Sven Reißmüller. Zum Oberfeuerwehrmann: Florian Meckler. Oberfeuerwehrfrau darf sich Stefanie Egetenmaier nennen. Zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurden: Michael Ilg, Marco Stangl, Martin Lipp. Hauptfeuerwehrfrau ist Katrin Egetenmaier, Löschmeister Andreas Erhardt und Oberbrandmeister ist Thomas Erhardt.

Christof Feil, Julian Feil und Joachim Ilg wurden für ihren 15-jährigen aktiven Feuerwehrdienst geehrt. Kommandant Thomas Ilg wurde für seine 25-jährige aktive Zeit ausgezeichnet. Achim Klemm

Zurück zur Übersicht: Stödtlen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL