Land fördert St. Leonhard in Stödtlen

+
Geld

Rund 160 000 Euro fließen in Sanierung. Ministerin Razavi: „Kulturdenkmale stärken das Heimatgefühl.“

Stödtlen. Das Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen fördert 50 Kulturdenkmäler im Land mit insgesamt 4,1 Millionen Euro. Darunter ist auch die Pfarrkirche St. Leonhard in Stödtlen. 161 460 Euro gibt das Land für die Instandsetzung der Dach- und Deckenkonstruktion, die Natursteinfassade sowie die Voruntersuchungen.

Im Rahmen dieser dritten und letzten Tranche des Denkmalförderprogramms 2021 entfallen rund 34 Prozent der Bewilligungen auf Vorhaben privater Eigentümer, 48 Prozent auf Vorhaben von Kirchen und 18 Prozent auf Vorhaben von Kommunen.

Zu den geförderten kirchlichen Projekten gehören unter anderem auch das Ulmer Münster mit 500 000 Euro. Ministerin Nicole Razavi: „„Baden-Württemberg ist geprägt durch seine reiche und vielfältige Denkmallandschaft. Diese Kulturdenkmale prägen das Bild vieler Städte und Gemeinden im Land; sie stiften Identität und stärken das Heimatgefühl der Menschen. Das alles gilt es zu bewahren.“

Zurück zur Übersicht: Stödtlen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare