Naturhotel: Der gemütliche Treffpunkt in Stödtlen

  • Weitere
    schließen
+
Josef Reeb baut in Stödtlen im ehemaligen Heustock über seinem Vesperstüble (im Bildhintergrund) ein Naturhotel mit drei Schlafräumen und 14 Betten.

Der Gastronom Josef Reeb realisiert ein Naturhotel in Stödtlen mit einzigartigem Charme. Was alles angeboten wird.

Stödtlen

Josef Reeb baut etwas ganz Spezielles und Einzigartiges in Stödtlen: Ein Naturhotel, in dem sich die Gäste rundum wohlfühlen sollen. Der Inhaber des "Vesperstübles" stattet seine Hotel-Schlafräume mit Zirbenholzbetten aus, versieht die Wände mit Lehmputz und lässt beispielsweise Steinwaschbecken einbauen. Schon Anfang Mai soll das Naturhotel eröffnet werden.

Josef Reeb beschreibt seine Intention: "Die Menschen besinnen sich immer mehr darauf, was ihnen wirklich wichtig ist, und dazu gehört ganz wesentlich die Natur mit all ihren Schätzen, die es zu entdecken gilt. Ich will mit meinem Naturhotel dazu einen Beitrag leisten."

Gerade jetzt in Zeiten von Corona und der Vereinsamung will Reeb einen Gegenpol setzen und die Leute wieder zusammenführen, Geselligkeit ermöglichen und ein wunderbares Erlebnis für Familien und alle Generationen bieten."

Das Naturhotel ist eine prima Ergänzung zum "Vesperstüble", das Reeb schon seit acht Jahren in Stödtlen betreibt und sich einer wachsenden Beliebtheit erfreut. "Corona hat dafür gesorgt, dass das Bedürfnis nach Kontakten und gemeinsamen Treffen noch größer geworden ist. Dem will ich Rechnung tragen. Demnach passt so ein Naturhotel, finde ich, ganz hervorragend nach Stödtlen", urteilt Josef Reeb.

Der Gastronom trägt sich schon seit über zehn Jahren mit dem Gedanken, so ein Gastronomieangebot zu realisieren. "Um so ein Vorhaben zu verwirklichen, braucht es einfach Zeit. Man kann nicht blauäugig sagen, jetzt baue ich so etwas einfach einmal, es ist eine tolle Idee und dann glauben, dass es funktioniert", erklärt Josef Reeb.

Das "Vesperstüble" lief seiner Aussage zufolge gerade in der Zeit zwischen den beiden Corona-Lockdowns im vergangenen Jahr am besten und es kamen zahlreiche Gäste. "Die Anfragen häuften sich und ich wurde auch immer wieder darauf angesprochen, was denn jetzt mit dem Naturhotel passiert und wann ich es bauen wolle", erzählt Reeb. Dies habe ihn am Ende überzeugt, das Bauprojekt anzugehen.

Das Naturhotel Reeb wird im ehemaligen Heustock über dem "Vesperstüble" gebaut. "Es ist eine Kombination aus Hotel und Ferienwohnung", macht Josef Reeb deutlich. Es sind drei Schlafräume vorgesehen mit 14 Betten zur Übernachtung, plus dazugehöriger Sanitäranlagen. Dazu gibt es einen Aufenthaltsraum, und eine Küche zur Selbstversorgung. Natürlich kann auch aus der Speisekarte des "Vesperstübles" ausgewählt werden. Regionale Speisen werden dabei betont.

Natürliche Baumaterialien

Die Menschen schätzen wieder das Naturerlebnis.

Josef Reeb Gastronom

Die bereits erwähnten Zirbenholzbetten in den Schlafräumen sollen für ein einmaliges und wohlig entspanntes Schlaferlebnis sorgen, betont der Gastronom. "Das Holz ist völlig unbehandelt und frei von jeglichen Schutzmitteln und wird nur geschliffen.

Natürliche Baumaterialien, wie zum Beispiel Lehm werden als Putz verwendet. Zur Wohlfühlatmosphäre sollen zum Beispiel auch Steinwaschbecken beitragen, die auf massive Holzbalken aufgesetzt und verankert werden.

Besonders Familien mit Kindern, aber auch Jugendliche und Senioren möchte Josef Reeb mit seinem Naturhotel ansprechen. "Wir haben hier in und um Stödtlen eine wunderschöne Natur- und Seenlandschaft, die so viel zu bieten hat. Der Volkmer Weiher ist zum Beispiel ganz nah, wo sich Biber niedergelassen haben. Es gibt dort viel Schilf und die Pflanzen-, Tier- und Insektenvielfalt ist einzigartig bei uns. Vom Liastrauf oberhalb von Stödtlen kann man eine prächtige Aussicht weit ins Land hinein genießen. Die Städte Dinkelsbühl, Ellwangen und Nördlingen mit seinen Sehenswürdigkeiten sind nicht so weit und können prima mit dem Fahrrad erkundet werden", schwärmt Josef Reeb von seiner Heimat.

Ein Streichelzoo mit Ziegen, Schafen und Häschen für Kinder hinter dem Naturhotel kommt schon jetzt toll an.

Der Gastronom richtet wegen der Radler sogar eine Ladestation für E-Bikes vor dem Naturhotel ein und bietet einen Fahrrad-Verleihservice an. Ausgedehnten Fahrrad-Touren steht somit nichts mehr im Wege.

Lokale Handwerker arbeiten

Zusammen mit dem Architekten Klaus Wagner aus Fichtenau hat Josef Reeb die Pläne für sein Naturhotel ausgearbeitet. "Ich habe bei der Vergabe der Arbeiten besonderen Wert auf lokale Handwerksbetriebe gelegt. Sie kommen zum Großteil aus Stödtlen und der näheren Umgebung. Das war mir sehr wichtig."

Josef Reeb ist sich absolut sicher, dass sein Gastronomieangebot ein voller Erfolg wird: "Die Menschen besinnen sich mehr und mehr auf traditionelle Werte und schätzen das Naturerlebnis stärker, auch bedingt jetzt durch die Corona-Pandemie. Mein Naturhotel befriedigt die Wünsche und Ansprüche vieler dieser Leute."

Hinter dem "Vesperstüble" geht es über eine Treppe hinauf zum Naturhotel Reeb.

Zurück zur Übersicht: Stödtlen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL