Stödtlen macht sich flott

+
Stödtlen zeigt sich solidarisch: Zehn Flüchtlinge aus der Ukraine sind in Wohnungen in der Gemeinde untergebracht.
  • schließen

Die Ausgestaltung des Jubiläums „1000-Jahre Stödtlen“ wird im Stödtlener Gremium diskutiert. Was alles geplant ist.

 Stödtlen.

Das 1000-jährige Jubiläum Stödtlens, das in zwei Jahren 2024 mit großem Programm und zahlreichen Veranstaltungen gefeiert werden soll, wirft seine Schatten voraus. Die Ergebnisse der bisherigen Planungen wurden jetzt im Gemeinderat präsentiert.

Mitte April fand die Auftaktveranstaltung zum Jubiläumsjahr 2024 im Bürgersaal statt, an der sich zahlreiche Vereinsvertreter und Gemeinderatsmitglieder einfanden. Dort konnten sich die Gäste mit eigenen Ideen, Vorschlägen und Wünschen einbringen, wie man das Fest der Superlative am besten ins richtige Licht rückt.

„Es wird mehrere kleine und große Höhepunkte geben“, versicherte Bürgermeister Ralf Leinberger. Die Aufgaben können nicht alleine von der Gemeindeverwaltung gestemmt werden, daher ist man besonders auf die Unterstützung und Mitarbeit der Vereine angewiesen.

Die zentrale Sammelstelle der Veranstaltungspunkte ist die Gemeinde. Ideen und Anregungen können per E-Mail an das Postfach 2024@stoedtlen.de geschickt werden. Das Programm soll bis spätestens Oktober 2023 fertig sein. Entsprechende Flyer werden dann gedruckt und verteilt. 

Bezüglich der „Kultur im Rathaus“ will man schon jetzt versuchen, Kulturschaffende zu gewinnen. Im September 2024 wird es ein Konzert der Jungen Philharmonie Ostwürttemberg in der Gemeinde geben. Es soll ein Film über Stödtlen gedreht werden, Gespräche wurden hierfür bereits geführt. Weiter geplant ist ein Bildband und eine Fotoausstellung.

Für den Festakt zum Jubiläum soll ein attraktives Programm geschnürt werden, an dem sich einheimische Künstler beteiligen sollen. Eine Hobby-Künstler-Ausstellung soll es geben und nach Möglichkeit ein Kleinkunstabend.

Die Leistungsschau ist im Jubiläumsjahr 2024 geplant. Sie soll am 7. oder 14. April 2024 stattfinden. Bürgermeister Ralf Leinberger schlug vor, das St. Leonhardsfest als Festwochenende mit einem Umzug zu veranstalten. Weiter angedacht, beziehungsweise geplant sind ein Abschlusskonzert des Musikvereins und Liederkranzes Stödtlen Ende 2024, ein Spendenlauf des Sportvereins, ein Sportwochenende, eine Open-Air-Veranstaltung und beispielsweise ein Schul- und Kindergartenfest.

Für das Stödtlen-Jubiläumsjahr 2024 hat der Gemeinderat 20 000 Euro zur Verfügung gestellt.

Es wird mehrere kleine und große Höhepunkte geben.“

Ralf Leinberger, Bürgermeister Stödtlen
Leonhardsfest Stödtlen 2013

Zurück zur Übersicht: Stödtlen

Mehr zum Thema

Kommentare