Stödtlen: Zwei Menschen nach Kollision schwer verletzt

  • Weitere
    schließen
+
Beide Fahrer mussten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Neben Feuerwehr und Krankenwagen war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Zu einem schweren Autounfall mit zwei Schwerverletzten kam es am Mittwochabend bei Stödtlen, so die Polizei. Ein 63-jähriger VW-Lenker befuhr gegen 19 Uhr die Flurbereinigungsstraße von der dortigen Sportanlage kommend und wollte die L1070 in Richtung Ziegelhütte überqueren. Dabei übersah er, vermutlich aufgrund des Starkregens, eine 58-jährige VW-Lenkerin, welche die L 1070 in Fahrtrichtung Wört befuhr und kollidierte mit dem Fahrzeug. Dabei wurde der Pkw der VW-Lenkerin um 180 Grad gedreht, schleuderte daraufhin gegen ein Verkehrszeichen, prallte ab und kam nach rund 20 Metern in der angrenzenden Grünfläche zum Stehen.

Die Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Freiwilligen Feuerwehren Stödtlen und Wört befreit werden, die mit circa 40 Kräften im Einsatz waren. Sie wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Der Unfallverursacher konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und kam ebenfalls mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden von etwa 25000 Euro. Den entstandenen Flurschaden wird auf rund 1500 Euro beziffert. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Zurück zur Übersicht: Stödtlen

WEITERE ARTIKEL