SV Dalkingen trotzt der Corona-Pandemie

+
SV Dalkingen Hauptversammlung

Wie der Verein auf das vergangene Jahr zurückblickt. Was für 2022 geplant ist.

Rainau-Dalkingen. Beim SV Dalkingen stand die Jahreshauptversammlung an. Matthias Sperka, der 1. Vorsitzende des Vereins betonte, dass der SV Dalkingen die Zeit des Lockdowns nutzte, um in die Infrastruktur zu investieren. Das wohl größte Projekt in den vergangenen beiden Jahren war die Erneuerung der Flutlichtanlage am alten Sportplatz. Hier wurden die bisherigen Quecksilber-Lampen durch neue LED-Leuchten ersetzt, die nicht nur für eine bessere Ausleuchtung des Sportplatzes sorgen, sondern auch signifikant weniger Energie benötigen. Sperka betonte, dass dieses Projekt mit über 30 000 Euro ein Signal für die Zukunft des SVD, sowohl bei den Aktiven, als auch bei der Jugend, ist.

Sportlich tut sich einiges. Die Fußball-Mannschaft bekommt ab der kommenden Saison ein neues Trainer-Duo. Stefan Muck und Benjamin Wenzel werden dann das Sagen haben. Felix Maier und Peter Krusche hören auf und werden dem SVD erhalten bleiben. Der Breitensport sei inzwischen wieder zum Regelbetrieb zurückgekehrt, was laut Sperka ein gutes Signal für den ganzen Verein ist. Zudem konnte die Corona-Zeit genutzt werden, um das Kursangebot zu erweitern.

Sperka blickte auch schon einmal voraus, dabei sprach er die Winter-WM in Katar an. Zusammen mit dem Musikverein Dalkingen und dem Gesangverein Cäcilia Dalkingen, wolle man eine Winter-WM-Arena durchführen wollen.

Der Kassenbericht wurde von Kassierer Marcel Griesel vorgestellt. Hierbei konnte er für 2020 eine schwarze Null und für 2021 sogar ein leicht positives Ergebnis berichten. Rainaus stellvertretender Bürgermeister lobte die Vorgehensweise des SVD in der Corona-Zeit, sowie die gute Jugendarbeit. Anschließend ging er auf die Generalsanierung der Turnhalle in Dalkingen ein. Im Frühjahr 2023 soll diese starten und 2025 fertiggestellt sein.

Im Anschluss verabschiedete Matthias Sperka die ausscheidenden Mitglieder des Vereinsrats: Julia Fetzer, Bernhard Schuster, Michael Krämer, Ludwig Häfele und Berthold Scheuring. Letztgenannter war 19 Jahre lang als stellvertretender Kassierer und 22 Jahre als Kassierer für den Verein tätig.

Bei den Neuwahlen wurden zahlreiche Positionen neu besetzt. So wird das Amt des Leiters des Breitensports künftig von Daniel Köpf ausgeführt. Als stellvertretender Schriftführer wurde Simon Wendel gewählt. Das Amt des Kassierers wird von Philipp Sperka übernommen, Stellvertreter ist Marcel Griesel. Zum Leiter des aktiven Fußballs wurde Felix Maier gewählt, als dritter Beisitzer Stefan Behmel. Zudem wurde der Versammlung die Ernennung von Rainer Lehnert als Jugendleiter bekanntgegeben. Anschließend führte Matthias Sperka die zahlreichen Ehrungen durch. Hierbei wurde zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Vereinsmitgliedschaft geehrt.

Franz Stark, Vorstand des Fördervereins, bedankte sich bei Karl Weber für seine 21-jährige Tätigkeit als Vorstand, die er bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins aufgegeben hatte. Carmen Seitz war sechs Jahre lang Kassiererin. Nun gibt sie ihr Amt an Berthold Scheuring ab.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare