Eine musikalische Reise durch die Zeit

+
Das Hauptorchester der Akkordeongruppe Tannhauen unter der Leitung von Dirigent Andreas Wiedmann und den Mitwirkenden des Liederkranzes Neresheim stimmten das Publikum ein.

Die Akkordeongruppe Tannhausen feiert zum 30-jährigen Bestehen einen musikalischen Festakt und ehrt langjährige Mitglieder.

Tannhausen

Die Akkordeongruppe Tannhausen hat am Samstag in der Turn- und Gemeindehalle zu einem Festabend anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens eingeladen. Bei den Feierlichkeiten standen das Hauptorchester mit dem Schüler- und Jugendorchester und dem Liederkranz Neresheim gemeinsam auf der Bühne. Während des Konzertes wurde an das musikalische Wirken des Orchesters in den zurückliegenden Jahren erinnert und zahlreiche Mitglieder geehrt.

Musikalische Akzente an die Gäste gaben die Spieler des Schüler- und Jugendorchesters im ersten Programmpunkt ab. Dabei zeigten sie nicht nur die Früchte ihrer intensiven Instrumentenausbildung, sondern überbrachten musikalische Stücke auch meisterhaft zu Gehör. Das junge Orchester spielte die Klänge zu den Geschichten vom "Kleinen Muck" und eröffnete das Konzert mit den Interpretationen des Liedes "Bonjour".

Zur weiteren Einstimmung auf den musikalischen Abend stand das Hauptorchester unter der Leitung von Andreas Wiedmann auf dem Programm. Das Orchester spielte die "Ouvertüre in C-Dur" und gab instrumentale Melodien in die märchenhaften Welten aus "Die Schöne und das Biest" in einem Vortrag. Den Auftritt rundete das Akkordeonorchester mit der Filmmusik von "Fluch der Karibik" ab. Das Hauptorchester spielte den bekannten Titel "Concerto d‘amore" und unterhielt mit Mona Weingart an dem Klavier mit einer Erinnerung an den österreichischen Sänger Falco und seinem Song "Jeanny". Den musikalischen Kontrast der weiteren Melodien setzte das Stammorchester mit den Sängern des Liederkranz Neresheim mit der Dirigentin Regina Baudenbacher.

Mit den "Kiddys" bot das Hauptorchester eine beachtliche Akrobatik zu meisterhaften Klängen. Der Dudelsackspieler Marco Kronenwetter ergänzte den weiteren Auftritt des Orchester.

Zum Abschluss des Konzertes spielte das Hauptorchester verschiedene Märsche unterschiedlicher Kompositionen mit wohlbekannten Klängen.

Für 30 Jahre aktive Mitwirkung bei der Akkordeongruppe Tannhausen wurde Markus Geywitz geehrt. Seit 20 Jahren ist Barbara Kirchenbaur als Spielerin aktiv. Eine Würdigung für 30-jährige passive Unterstützung des Vereines erhielten Claus Borhauer, Stefan Dambacher, Friedrich Dorsch, Jakob Geywitz, Richard Haas, Silke Haas, Ulrich Huber, Anton Müller, Bernd Müller, Elisabeth Pflanz, Alois Raaf, Betha Raaf, Otto Schäble, Berta Schimmele, Betha Schimmele, Nadine Schmid und Franz Weißenburger. Die Ehrungen zu der 20-jährigen passiven Mitgliedschaft: Franz Bäuerle, Hedwig Bosch, Diana Mack und Maria Mack.

Beim Festakt wurden zahlreiche Mitglieder für ihre aktiven und passiven Verdienste geehrt.

Zurück zur Übersicht: Tannhausen

Mehr zum Thema

Kommentare