Josef Kaiserauer seit 40 Jahren bei der Feuerwehr Tannhausen

+
Die Geehrten der Freiwilligen Feuerwehr Tannhausen. ganz links: Willibald Freihart; 2.v.r. Bürgermeister Manfred Haase; ganz rechts Kommandant Oliver Schneider
  • schließen

13 Mal musste die Feuerwehr in den vergangenen zwei Jahren ausrücken.

Tannhausen. Wie eng die Kameradschaft auch in diesen schweren Zeiten sein kann, zeigt die Freiwillige Feuerwehr Tannhausen. Bei der vergangenen Jahreshauptversammlung konnte Kommandant Oliver Schneider stolz verkünden: „Wir hatten keine Austrittewährend der Corona-Zeit.“ Derzeit sind 59 Aktive bei der Freiwilligen Feuerwehr Tannhausen tätig, darunter vier Frauen, wie Schneider sagte.
Zu Beginn der Versammlung konnte Schneider den scheidenden Bürgermeister Manfred Haase und den Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes, Willibald Freihart, begrüßen.

In seinem Bericht erklärte der Kommandant den Ausbildungsstand der Wehr für sehr gut. Trotz erschwerter Bedingungen konnten Lehrgänge besucht werden und einige Kameraden besuchten Weiterbildungen.
„Insgesamt gab es in den Jahren 2020 und 2021 13 Einsätze. Darunter fünf für technische Hilfeleistung bei verstopften Hauskanälen. Dies zeigt, dass die Feuerwehr immer hilft, wenn Not am Mann ist“, sagte Schneider.
Die Ausrüstung entspreche dem Standard für eine Feuerwehr in dieser Größenordnung. „Fehlendes wird nach und nach beschafft“, sagte Schneider und bedankte sich bei Manfred Haase für die Unterstützung. Derzeit werden die Helme getauscht, dies soll im Jahre 2022 abgeschlossen werden, wie Schneider sagte.
Aktuell sei die Freiwillige Feuerwehr auf der Suche nach einem Gutachter für den Feuerwehrbedarfsplan, der alle fünf Jahre überprüft werden muss.

Tannhausens Bürgermeister dankte in seinem Grußwort den Kameraden für ihren Einsatz. Er hob vor allem die hervorragende Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Tannhausen hervor. „Das ist ein Erfolgsmodell geworden“, sagte er.
Haase bedankte sich auch bei den Familien und Arbeitgebern der Feuerwehrleute für ihre Unterstützung. „Sie ist sehr wertvoll“, betonte er. Eines ärgere ihn jedoch: „Wenn Feuerwehrleute während ihres Einsatzes angepöbelt und bespuckt werden, ist das eine Unart.“ Zu einem solchen Vorfall sei es während eines Einsatzes der Tannhäuser Wehr gekommen.

Willibald Freihart sprach über die neue Leitstelle, digitale Alarmierung, aktuelle Brandschutzbestimmungen und E-Fahrzeuge. „Der Katastrophenschutz wird immer wichtiger werden“, betonte der Kreisverbandsvorsitzende.

Bei den Ehrungen konnte Schneider für 40 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr Josef Kaiserauer auszeichnen. Er erhielt das Feuerwehrehrenzeichen in Gold.
sind.

Es war die letzte Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr für den scheidenden Bürgermeister Manfred Haase. Zum Abschied erhielt er eine Floriansfigur. ⋌Michael Scheidle

  • Beförderungen zum Oberfeuerwehrmann:
    Ronja Süssmann; Tobias Rathgeb; Christian Wettemann

    Ehrenmedaille in Bronze für 15 Jahre Feuerwehrdienst:
    Christian Nagler; Steffen Beuther; Stefan Stark; Oliver Süssmann

    Feuerwehrehrenzeichen in Gold für 40 Jahre Feuerwehrdienst:
    Josef Kaiserauer.
Die Geehrten der Freiwilligen Feuerwehr Tannhausen. ganz links: Willibald Freihart; 2.v.r. Bürgermeister Manfred Haase; ganz rechts Kommandant Oliver Schneider

Zurück zur Übersicht: Tannhausen

Mehr zum Thema

Kommentare