Tannhausen: Letzte Sitzung mit Bürgermeister Haase

+
Nahversorger Beck wird sein Geschäft um die nebenanliegenden ehemaligen Räume (rechts) der Kreissparkasse erweitern.
  • schließen

In der Sitzung des Gemeinderats Tannhausen kam Kinderbetreuung zur Sprache.

Tannhausen. Unter anderem die Kinderbetreuung in der Gemeinde war eines der Hauptthemen der letzten Gemeinderatssitzung des scheidenden Bürgermeisters Manfred Haase. Er wurde, um es vorweg zu nehmen, am Ende nach seinen Abschiedsworten mit Beifall der Gemeinderäte und der zahlreichen Zuhörer verabschiedet. 

Hauptamtsleiterin Ulla Leinberger stellte die Fortschreibung des Kindergartenbedarfsplan vor. Sie berichtete, für das kommende Betreuungsjahr seien 27 Kinder – meist im Alter U3 -  angemeldet worden, 17 davon hätten in die drei Gruppen des Kindergarten  aufgenommen werden können. Einige der zehn nicht Angenommenen seien erst für den Verlauf des Jahres bis in den Frühsommer 2023 angemeldet worden. Die geplante Erweiterung um eine Krippengruppe sei dringend notwendig, zeige sich damit. Haase sagte, rechtlich hätten 30 Prozent der U3-Kinderf einen Rechtsanspruch auf einen Platz, die Nachfrage sei aber überall deutlich höher. Ein weiteres Problem für Einrichtungen sei fehlendes Personal, da müssten eventuell die Vorschriften vom Gesetzgeber gelockert werden. Mit der Fertigstellung der geplanten Sanierung und der Erweiterung sei der Katholische Kindergarten dann gut aufgestellt. Auf Nachfrage sagte Ulla Leinberger, es sei bisher noch keine Aufnahme von ukrainischen Kindern beantragt worden.  Der Rat stimmte der Fortschreibung bei 7 Ja- und einer Gegenstimme zu.

Radweg beantragt

Haase  hat beim Regierungspräsidium den Bau eines Radwegs von Pfahlheim nach Tannhausen beantragt, als Verlängerung des geplanten von Ellwangen nach Pfahlheim. Die Verwaltung Ellwangen hat Unterstützung zugesagt, mit Hinblick auf die Landesgartenschau, aber auch mit der möglichen weiteren Verbindung bis nach Wilburgstetten.

Der scheidende Bürgermeister bedankte sich nach seiner letzten öffentlichen Sitzung, und wurde mit Beifall von Räten und Zuhörern verabschiedet.

Nahversorger Beck wird sein Geschäft um die nebenanliegenden ehemaligen Räume (rechts) der Kreissparkasse erweitern.

Zurück zur Übersicht: Tannhausen

Mehr zum Thema

Kommentare