Verzicht auf Beiträge zum Wohle der Eltern

Tannhausen. Pandemiebedingt hatte auch in Tannhausen der Kindergarten St.Maria vom 21. April bis zum 17. Mai schließen müssen. Die katholische Kirchengemeinde, der Träger des Kindergartens, hatte die Gemeinde um ihre Zustimmung gebeten, dass sie den Eltern ihre Beiträge für diesen Zeitraum erlassen darf.

„Zum Wohle der Eltern ist diese Vorgehensweise angebracht“, äußerte sich Tannhausens Bürgermeister bei der Sitzung des Gemeinderats. Der Vorschlag sei es, nur die Kosten für die Notbetreuung während des Lockdowns abzurechnen. Dies mit einem 1/20 Tagessatz. Der Ausfall für die Gemeinde betrage knapp 5900 Euro, informierte Haase. Die Mitglieder des Gemeinderats beschlossen den Vorschlag einstimmig. pe

Zurück zur Übersicht: Tannhausen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare