2016 sollen die Bewohner einziehen

Seit Jahren bemühte sich die Gemeindeverwaltung darum, die älteren Einwohner im Dorf zu halten. Nun kamen zum Spatenstich für ein Altenpflegeheim in Unterschneidheim viele Interessierte.

Der Spatenstich ist gemacht. Die Bauarbeiten für das Pflegeheim mitten in Unterschneidheim können beginnen. 40 Pflegeplätze sollen hier entstehen. In seiner kurzen Einführungsrede erinnerte Bürgermeister Nikolaus Ebert an die lange Suche nach einem Betreiber eines Pflegeheims. Mit der Sonnengartenstiftung aus Tannhausen habe man einen guten Partner gefunden. Der Bürgermeister betonte, dass die Zusammenarbeit mit der Stiftung unkompliziert gewesen sei. Das Grundstück mitten in der Gemeinde habe die Familie Hönle zur Verfügung gestellt. Ebert präsentierte dem Publikum auch noch eine Skulptur, die aus der Partnergemeinde Volvic kommt und als wohl erster Bewohner in das Gebäude einziehen wird. Jürgen Köpfer, als Repräsentant der Sonnengartenstiftung, stellte fest, dass dieser Spatenstich ein historischer Moment für die Sonnengartenstiftung sei. Erstmals werde außerhalb von Tannhausen investiert. 40 Pflegeplätze seien im neuen Haus vorgesehen und dazu noch eine Begegnungsstätte. Man werde dafür etwa 5,8 Millionen Euro investieren wovon die Gemeinde etwa 780 000 Euro übernehmen wird und das Grundstück zu Verfügung stelle. Vorgesehen sei es, im Frühjahr 2016 das Gebäude zu beziehen. Architekt Harald Stock wies darauf hin, dass der Spatenstich stets den Übergang von der Theorie zur Praxis symbolisiere. Bürgermeister Nikolaus Ebert lud dann alle Anwesenden ein, sich aktiv an dem Projekt zu beteiligen – und zwar durch einen Spatenstich. Denn, das haben die Arbeiten an dem Großprojekt verdeutlich, nur durch die Hilfe zahlreicher Beteiligten kann ein Vorhaben wie dieses gestemmt werden.

Ehrenfried schütz

Zurück zur Übersicht: Unterschneidheim

Mehr zum Thema

Kommentare