Bereits 206 Verstöße geahndet

  • Weitere
    schließen
+
Am Ortsausgang Zöbingen in Richtung Röhlingen steht einer der neuen Blitzer.

Wie die Bilanz der neuen Blitzer im ersten Monat ausfällt.

Unterschneidheim-Zöbingen. Anfang Dezember 2020 hatte der Landkreis auf der L 1060 an den Zöbinger Ortseingängen zwei neue Geschwindigkeitsmesssäulen mit Lasertechnik aufgebaut.

In der jüngsten Sitzung des Zöbinger Ortschaftsrates wurde darüber gerätselt, wann die an den Ortseingängen aus Richtung Kerkingen beziehungsweise Röhlingen stehenden "Blitzer" in Betrieb genommen wurden und ob sie parallel und in beide Richtungen aktiv sind. Die offenen Fragen blieben in der Sitzung unbeantwortet.

Auf Nachfrage der Schwäpo erklärte die Pressesprecherin des Landratsamtes, Susanne Dietterle: "Die beiden neuen Lasertechnik-Anlagen wurden zum 1. Februar in Betrieb genommen. Sie könnten betriebsseitig gleichzeitig beide Fahrtrichtungen überwachen. Dazu müssten sie aber mit zwei Kameras bestückt werden." Die vorhandenen Lasertechnik-Kameras würden jedoch rollierend in allen vorhandenen Messanlagen des Landkreises eingesetzt. Dennoch seien in Zöbingen bis zum 18. Februar bereits 199 Verwarnungen und sechs Bußgeldbescheide ausgestellt sowie ein Fahrverbot verhängt worden. Die Verstöße seien fast ausschließlich von Pkw verursacht worden.

Zurück zur Übersicht: Unterschneidheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL