Der MGC sorgt für Ferienspaß mit Ball und Schläger

  • Weitere
    schließen
+
Wer minigolfen will, muss zuerst wissen, wie's funktioniert. Vor dem Spiel erläuterten Vereinsmitglieder des MGC Unterschneidheim den Kindern die Regeln.

50 Kinder in zwei Gruppen wetteiferten auf insgesamt 14 Bahnen.

Unterschneidheim. Groß war das Interesse der Kinder am Ferienprogramm des Minigolfclubs Unterschneidheim (MGC). Obwohl sich der Verein entschieden hatte, wegen der Corona-Beschränkungen in diesem Jahr zwei Termine anzubieten, konnte nur eine begrenzte Teilnehmerzahl von insgesamt 50 Kindern angenommen werden. Bei großer Sommerhitze begrüßte Franz Thum 25 Kinder und neun ehrenamtliche Helfer. Er erklärte, dass die Anlage auf 14 Bahnen verkürzt wurde. Deshalb sei auch ein direkter Leistungsvergleich mit der eine Woche zuvor gespielten Gruppe 1 möglich. Tagesbeste der Gruppe 2 war mit 32 Schlägen Henry Holzinger vor Luca Herdeg (37) und Moritz Kuchler (42). Weitere waren platziert: Veronika Konle, Lion Köhl und Leonie Witt mit jeweils 43 Schlägen vor Jona Kohnle (44) und Mia Kohnle (46). Weitere erfolgreiche Teilnehmer: Tom Bäuerle, Adrian Deeg, Gabriel Deeg, Antonia Engelhart, Svenja Geiß, Hannes Hackspacher, Eva Herdeg, Kilian Klimanski, Felix Köhl, Greta Konle, Maja Konle, Maria Merkle und Emma Schmidt. Tagesbeste wurde eine Woche zuvor in der Gruppe 1 Larissa Zeller mit 31 Schlägen. Wie immer waren abschließend alle Teilnehmer und Betreuer noch zu einem kräftigen Vesper und einem Getränk eingeladen.

Zurück zur Übersicht: Unterschneidheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL