Frontalzusammenstoß mit drei Schwerverletzten bei Zöbingen

  • Weitere
    schließen
+
Unfall auf der L1060 bei Zöbingen

Ein Verkehrsunfall auf der L1060 bei Zöbingen forderte drei Schwerverletzte.

Schlimmer Unfall bei Zöbingen

Schwerverletzte nach schwerem Crash: Rettungshubschrauber im Einsatz
Zöbingen: Schwerverletzte nach Crash, Rettungshubschrauber & Feuerwehr im Einsatz © Jason Tschepljakow
Schwerverletzte nach schwerem Crash: Rettungshubschrauber im Einsatz
Zöbingen: Schwerverletzte nach Crash, Rettungshubschrauber & Feuerwehr im Einsatz © Jason Tschepljakow
Schwerverletzte nach schwerem Crash: Rettungshubschrauber im Einsatz
Zöbingen: Schwerverletzte nach Crash, Rettungshubschrauber & Feuerwehr im Einsatz © Jason Tschepljakow
Schwerverletzte nach schwerem Crash: Rettungshubschrauber im Einsatz
Zöbingen: Schwerverletzte nach Crash, Rettungshubschrauber & Feuerwehr im Einsatz © Jason Tschepljakow
Schwerverletzte nach schwerem Crash: Rettungshubschrauber im Einsatz
Zöbingen: Schwerverletzte nach Crash, Rettungshubschrauber & Feuerwehr im Einsatz © Jason Tschepljakow
Schwerverletzte nach schwerem Crash: Rettungshubschrauber im Einsatz
Zöbingen: Schwerverletzte nach Crash, Rettungshubschrauber & Feuerwehr im Einsatz © Jason Tschepljakow
Schwerverletzte nach schwerem Crash: Rettungshubschrauber im Einsatz
Zöbingen: Schwerverletzte nach Crash, Rettungshubschrauber & Feuerwehr im Einsatz © Jason Tschepljakow
Schwerverletzte nach schwerem Crash: Rettungshubschrauber im Einsatz
Zöbingen: Schwerverletzte nach Crash, Rettungshubschrauber & Feuerwehr im Einsatz © Jason Tschepljakow

Zöbingen. Bei einem Frontalzusammenstoß am Samstagvormittag gegen 11 Uhr auf der L1060 wurden drei Personen schwer verletzt. Infolge eines Fahrfehlers geriet ein 20-Jähriger auf dem geraden Streckenverlauf nach links auf die Gegenfahrspur, berichtet die Polizei Ein ihm entgegenkommender 51 -jähriger Autofahrer versuchte noch nach links auszuweichen. Beide Fahrzeuge stießen nahezu frontal und ungebremst in der Fahrbahnmitte zusammen und wurden in der jeweiligen Fahrtrichtung nach links von der Fahrbahn abgewiesen. Der Unfallverursacher sowie seine 19 -jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt. Der 51 -jährige Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs erlitt ebenfalls schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Rettungsdienst war mit zwei Notarztfahrzeugen, drei Rettungswagen, einem Einsatzbegleitfahrzeug sowie einem Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften im Einsatz. An beiden Fahrzeug entstand jeweils Totalschaden. Der Gesamtschaden beträgt ca. 40.000 Euro, so die Polizei.

Zurück zur Übersicht: Unterschneidheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL