Geduld gefragt fürs Örtchen

Öffentliche Toilette am Friedhof: Wie der Stand der Planungen ist.

Unterschneidheim Es ist ein Thema, das den Bürgern auf den Nägeln brennt. Eine öffentliche Toilette im Bereich des Friedhofs. Der Ortschaftsrat Unterschneidheim hatte dieses Anliegen – auch auf Anraten des Bürgermeisters - für den Haushalt 2022 angemeldet gehabt. In der Sitzung am Donnerstagabend in den Räumen der Feuerwehr dämpfte der Verwaltungschef die Erwartungen. „Wir haben in der Gemeinderatssitzung im Februar den Haushalt beschlossen und wirklich ein knackiges Programm vor uns.“ Das werde auch für den künftigen neuen Ortsbaumeister Thomas Schimmele, der zum 1. April seinen Dienst antritt, eine ganz schöne Herausforderung. „Ich hab' nicht vor, den schon nach den ersten Wochen zu vergraulen, in dem ich ihm noch mehr auflade.“ Ihm sei das Thema selbst aber auch wichtig. 
Die Verwaltung unterstütze den Antrag der Ortschaft. „Unser Vorschlag ist eine Kombikabine mit Klappwickeltisch am Parkplatz der Sporthalle.“ Also im Bereich des östlichen Friedhofeingangs. Er bitte die Bürger aber um Geduld. Ortschaftsratmitglied Anton Joas hat einen alternative Standort, nämlich an der Leichenhalle, im Auge. Dieser liegt aber nicht im Sanierungsgebiet und wird daher nicht favorisiert. „Für beide Standorte müssen wir die Leitungsführung abklären. Die Planungen sind also noch nicht konkret.“pe

Zurück zur Übersicht: Unterschneidheim

Mehr zum Thema

Kommentare