Mast für Mobilfunk nicht möglich

  • Weitere
    schließen

Warum die Sendemast-Pläne in Unterschneidheim eine weitere Runde drehen müssen.

Unterschneidheim. Es war eines der großen Themen in der Gemeinde im Sommer dieses Jahres: Im Juli diskutierten Ortschaftsräte, Gemeinderat und Bürger ausführlich, leidenschaftlich und lange über den Bau eines 43 Meter hohen Mobilfunkmasten zwischen den Ortschaften Zipplingen, Oberwilflingen und Unterwilflingen auf der Gemarkung Unterwilflingen. Der Gemeinderat Unterschneidheim stimmte dem Bauvorhaben im Außenbereich letztlich zu.

Nun gibt es eine neue Sachlage: Bürgermeister Nikolaus Ebert informierte, dass die Bundeswehr inzwischen Einspruch gegen die Pläne der Erschließungsfirma eingelegt habe, weil sie diesen Standort zu nahe an einem Korridor sieht, den sie für Helikopter-Übungsflüge reservieren möchte. Dies sei sehr bedauerlich und nicht im Vorfeld absehbar gewesen, erklärte Ebert. Leider müsse nun ein neuer Standort außerhalb des von der Bundeswehr beanspruchten Korridors gesucht und das Verfahren damit neu aufgenommen werden. Jürgen Kunze

Zurück zur Übersicht: Unterschneidheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL