Zwei neue Blitzer und Querungshilfe

  • Weitere
    schließen
+
Die Kurve am Ortsausgang von Zöbingen Richtung Bopfingen. Im Bild rechts die neue Querungshilfe. Links am Ende der Kurve soll eine der neuen Radarsäulen stehen.
  • schließen

Wo in Zöbingen künftig Temposünder geblitzt und wie Fußgänger geschützt werden.

Unterschneidheim-Zöbingen. In der Gemeinderatssitzung vom Montag vermeldete Bürgermeister Nikolaus Ebert, dass für Zöbingen zwei neue Radarmesssäulen modernster Art angeschafft werden. "Die Säulen werden künftig an den Ortseingängen nach Röhlingen und Bopfingen aufgestellt und messen die Geschwindigkeit in beide Richtungen", so Ebert.

Der drehbare und stationäre Blitzer in der Ortsmitte soll zumindest bis zur Errichtung der Säulen vorerst noch aktiv bleiben und wird bis dahin nicht abgebaut. Danach will die Gemeinde beobachten und über einen möglichen Abbau entscheiden.

Ebenfalls Neues gibt es in Sachen Fußgängerschutz in Zöbingen. An der Kreuzung nach Unterschneidheim und Bopfingen steht nun, zunächst provisorisch, eine Fußgänger-Querungshilfe. "Wir wollen hier gemeinsam mit dem Landkreis noch beobachten und Erfahrungen sammeln", so Ebert. Geplant ist, die Querungshilfe gegen Ende des Jahres als dauerhafte Lösung zu installieren. Ein Anwohner habe bereits Anmerkungen eingebracht. Von der Querungshilfe in der Kurve erhofft sich die Gemeinde zudem eine temporegulierende Wirkung. Eine darüber hinausgehende Reduzierung der Geschwindigkeit, etwa auf Tempo 30, ist derzeit damit nicht vorgesehen.

Zurück zur Übersicht: Unterschneidheim

WEITERE ARTIKEL