Vereinsschießen und Feiern in idyllischer Umgebung

+
Zum Abschluss des Tages fand die Siegerehrung statt. Jeweils die besten 3 Teilnehmer/innen einer Gruppe wurden mit einer Urkunde und einem Preis geehrt.

Wie die BVSG Ellwangen in Ellenberg ihr 29. Sommerfest begeht. 

Ellenberg. Eine willkommene Abwechslung zum Alltag bietet das Sommerfest der Behinderten- und Versehrtensportgemeinschaft (BVSG) Ellwangen. Das Vereinsheim der Schützen von Ellenberg liegt ruhig in den weitläufigen Waldungen. Hier hat die große BVSG-Familie zum 29. Mal - nach zwei Jahren Corona-Pause - auf der idyllischen Freizeit- und Schießanlage ihr Sommerfest bei herrlichem Wetter abgehalten.

Vereinsmeister ermittelt

Zahlreich waren die Mitglieder mit ihren Familienangehörigen und Freunden der Einladung des Vorsitzenden Heinz Rieker gefolgt. Nach Kaffee und Kuchen, ging es zum Luftgewehrschießen. Unter der Anleitung von fleißigen Helfern des Schützenvereins Ellenberg wurde in vier Kategorien ein Vereinsmeister ermittelt. Für eine gemütliche Stimmung sorgte der Alleinunterhalter Manfred Ritter.

Auszeichnung der Besten

Die Ellenberger Schützen sorgten für das leibliche Wohl, bevor dann am Abend die Siegerehrung wartete. Jeweils die besten drei Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Gruppe wurden mit einer Urkunde und einem Preis ausgezeichnet.

Heinz Rieker bedankte sich beim Schützenverein Ellenberg für die hervorragende Bewirtung und Betreuung des Schießwettkampfes und gab den Termin für das Sommerfest 2023 bekannt.

Bei der Siegerehrung des Vereinsschießens ergaben sich folgende Ergebnisse: Bei den Frauen belegten Kerstin Ruck und Sabine Maier mit jeweils 45 Ringen gemeinsam den ersten Platz. Auf Platz Zwei kam Regina Flechsler (44 Ringe), auf den Platz Drei Katrin Wettenmann (43 Ringe).

Bei den Männern wurde Josef Konle Erster mit 43 Ringen, Vize wurden Heiner Seiffert und Alfons Maier (je 40 Ringe), Dritter Felix Berroth (35 Ringe).

Vom Haus Lindenhof erreichten bei den Frauen Susanne Gerner 42 Ringe, Nadine Franke 40 Ringe und Leonie Walter (39 Ringe); bei den Männern Simon Hauber 40 Ringe, Klaus Neukamm 26 Ringe und Christoph Benesch 23 Ringe.

Zum Abschluss des Tages fand die Siegerehrung statt. Jeweils die besten 3 Teilnehmer/innen einer Gruppe wurden mit einer Urkunde und einem Preis geehrt.
Zum Abschluss des Tages fand die Siegerehrung statt. Jeweils die besten 3 Teilnehmer/innen einer Gruppe wurden mit einer Urkunde und einem Preis geehrt.
Zum Abschluss des Tages fand die Siegerehrung statt. Jeweils die besten 3 Teilnehmer/innen einer Gruppe wurden mit einer Urkunde und einem Preis geehrt.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare