Vier Bands rocken zwei Nächte

+
Volles Haus bei einer der Rocknächte der vergangenen Jahre. Für das kommende Fest erhoffen sich die Veranstalter viele Besucherinnen und Besucher.
  • schließen

Nach zwei Jahren Pause meldet sich die Rocknacht in Eigenzell zurück. Vier Bands liefern an zwei Abenden Hits und Neuheiten aus den vergangenen Jahrzehnten. Dazu gibt's Gegrilltes und Barbetrieb.

Ellwangen-Eigenzell

Vier Bands rocken zwei Nächte in Eigenzell: Zum ersten Mal seit 2019 gibt es wieder eine Rocknacht in Eigenzell. Mit an Bord sind neben der hauseigenen Band Schreyner, F.U.C.K. und Alex im Westerland. Gerockt wird am Samstag, 21. Mai und am Mittwoch, 25. Mai. Einen Kartenvorverkauf gibt's nicht, Eintritt erhalten Rocknachtgängerinnen und Rocknachtgänger nur an der Abendkasse. Organisiert werden die beiden Rocknächte vom DJK-SV Eigenzell Förderverein, die Schwäbische Post präsentiert. Eintritt zur Rocknacht ist ab 16 Jahren.

Gegrilltes und Barbetrieb

Auf gute Rockmusik, schöne Abende und „endlich wieder unser Fest feiern zu dürfen“ - darauf freuen sich die Organisatoren am meisten, sagt Moritz Zeller vom organisierenden Förderverein, „das ist ein Fest, auf das wir schon recht stolz sind“. Nach zweijähriger Coronapause darf nun wieder an den beiden Abenden auf dem Festplatz Eigenzell gerockt werden. Mit Gegrilltem und Barbetrieb.

Vier Bands an zwei Abenden

Auf die Ohren gibt's unter anderem Rock der alten Schule von Schreyner. Mit Hardrock und melodischem Metal geht es zusammen mit den acht Bandmitgliedern und Musik aus der guten alten Rockzeit Back to the Roots. Zum Repertoire der Coverband gehören Songs von AC/DC, Accept Dio, Edguy, Metallica und vielen mehr. Mit drei Sängern und 20 Jahren Liverfahrung deckt die Band das ganze Rockspektrum ab.

Punkrock aus 30 Jahren

Den Witz und den Charme der Ärzte kombiniert mit der Energie und Spielfreude von toten Hosen liefert Alex im Westerland mit einer explosiven Rockshow. Die vier Frankfurter kommen mit den größten und bekanntesten Hits aus den letzten 30 Jahren der beiden Punkrock-Urgesteine auf die Bühne, wobei die Band auch Neuerscheinungen gerne ins Programm aufnimmt.

F.U.C.K. kommt mit „Hell Yeah!“

Für die Hard'n Heavy-Party sorgt die Coverband F.U.C.K. In ganz Süddeutschland bestens bekannt, lassen sie auch in Eigenzell den Ort erbeben. Ein Leckerbissen für alle Freunde der handgemachten Musik: Zum Repertoire von F.U.C.K. gehören Klassiker und neue Hits aus Hardrock und Heavy Metal. Unterhaltung pur mit Wortwitz und Spielfreude, bei der niemand still sitzen kann.

„Hell Yeah!“ ist das Motto der aktuellen F.U.C.K.-Show und sie stellt alles in den Schatten, was man vorher von der Band gesehen und gehört hat. Im Vordergrund steht die Musik. Egal ob AC/DC, Böhse Onkelz, InExtremo, Metallica, Volbeat, Rammstein, Iron Maiden, Sabaton, System Of A Down, Slipknot, oder FFDP, das schon immer facettenreiche F.U.C.K.- Programm bietet den Fans derzeit mehr denn je und punktet mit Abwechslungsreichtum.

100 Prozent Rock, 100 Prozent live

Selbstverständlich darf die hauseigene „Eigenzeller Rocknacht“ nicht fehlen. Sieben Musiker schließen sich hier unter dem Motto „Think Global, rock lokal“ zusammen. Aber Achtung: Das ist keine Band, die man so einfach buchen kann - die sieben sind ein Kollektiv. Extra für diesen einen Abend im Jahr formiert, performen Sie 100 Rock Rock und 100 Prozent Live - eine Frage der Ehre für die 7 Musiker aus der Region. Über 100 Jahre Liveerfahrung bringt die hauseigene Band auf die Bühne und verspricht Spannung mit einem explosiven Line-Up.

Einlass je ab 20 Uhr. Eintritt 12 Euro, Tickets ausschließlich an der Abendkasse.

Am 21. und 25. Mai wird Eigenzell gerockt

Traditionell feiern die Organisatoren des DJK-SV Eigenzell Förderverein an zwei Abenden ihre Rocknacht. So auch in diesem Jahr: Am Samstag, 21. Mai und am Mittwoch, 25. Mai, rocken je zwei Bands den Festplatz im Ellwanger Ortsteil. Beginn an beiden Abenden ist um 20 Uhr.

Einen Ticketvorverkauf gibt es nicht. Eintrittskarten bekommen Besucherinnen und Besucher für 12 Euro an der Abendkasse. Eintritt ab 16 Jahren.

Die erste Rocknacht am Samstag, 21. Mai, wird um 20.45 Uhr von der Band Schreyner eröffnet. Bis 23.45 Uhr liefern sie Hardrock und melodischen Metal. Im Anschluss spielt Alex im Westerland von 0.15 Uhr bis 2 Uhr Hits und Neues von den Ärzten und den toten Hosen.

Die zweite Rocknacht eröffnet die Rocknacht Hausband. Von 20.45 bis 22 Uhr spielt die hauseigene Gruppe ein explosives Line-Up. Von 22.15 Uhr bis 2 Uhr spielen „F.U.C.K.“ unter dem Motto „Hell Yeah!“ und covern weltbekannte Bands wie Metallica und Slipknot.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen