Wagner will mit Rückenwind frische Impulse setzen

+
Oberbürgermeister Michael Dambacher (rechts) begrüßte Dirk-Michael Wagner (links) als neuen Ortsvorsteher Rindelbachs im Ortschaftsrat. Foto: Klemm
  • schließen

Dirk-Michael Wagner ist zum neuen Ortsvorsteher Rindelbachs gewählt worden. Er beerbt Johanna Fuchs.

Ellwangen-Rindelbach

Dirk-Michael Wagner ist neuer Ortsvorsteher Rindelbachs. Der Ortschaftsrat wählte den bisherigen ersten Stellvertreter von Ortsvorsteherin Johanna Fuchs am Dienstagabend zu ihrem Nachfolger. Fuchs scheidet aus gesundheitlichen Gründen aus dem Amt aus.

Johanna Fuchs schlug bei der Sitzung im Gremium Dirk-Michael Wagner als neuen Ortsvorsteher von Rindelbach vor. „Er hat in meiner Abwesenheit die Sitzungen hervorragend geleitet. Er wäre eine sehr gute Besetzung für das Amt des Ortsvorstehers“, urteilte Fuchs. In offener Wahl wurde Wagner dann bei einer Enthaltung von den Räten zu Fuchs' Nachfolger bestimmt.

Oberbürgermeister Michael Dambacher beglückwünschte den neuen Ortsvorsteher und sagte: „Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Freude in ihrem neuen Amt. Mögen sie immer die besten Entscheidungen für Rindelbach treffen.“

Dirk-Michael Wagner bedankte sich für die stets sehr gute Zusammenarbeit mit Ortsvorsteherin Fuchs und dem Gremium: „Ich werde im Zuge meiner Wahl den ersten Vorsitz beim SV Rindelbach abgeben“, kündigte er an. „Es stehen große Projekte in Rindelbach an, die verwirklicht werden müssen. Ich werde immer ein offenes Ohr für die Belange der Vereine und der Bürger Rindelbachs haben“, versicherte Wagner.

Im Zuge der Wahl des Ortsvorstehers musste auch das Amt des ersten Stellvertreters bestimmt werden. Dabei wurde Joachim Adler einmütig gewählt. Werner Schmid bleibt zweiter Stellvertreter.

Aus dem Ortschaftsrat Rindelbach

Die Verkehrsschau hat Geschwindigkeitsmessungen an verschiedenen Standorten in Rindelbach veranlasst, unter anderem in der Dankoltsweiler Straße auf Höhe des Kindergartens. Ortsvorsteher Dirk-Michael Wagner erklärte, dass hier keine Notwendigkeit einer Geschwindigkeitsreduzierung notwendig sei. Beim Kressbachsee sei dies ebenfalls nicht erforderlich. Das habe die Verkehrsschau ergeben. Dort sei bereits der Bereich mit 60 km/h ausgewiesen. Außerdem sei hier ein Gehweg vorhanden.     

Am Samstag, 8. Oktober, feiert die Chorwerkstatt Rindelbach ihr 20-jähriges Bestehen in der Kübelesbuckhalle.

In Eigenzell, Rattstadt und Stocken wurden die „Mitfahrbänkle“ aufgestellt und sind nun nutzbar. „Ich hoffe, dass die Bänkle gut angenommen werden“, sagte Dirk-Michael Wagner.

 Aus dem Ortschaftsrat kam der Wunsch, dass in Stocken beim Wanderparkplatz eine Hundetoilette aufgestellt werden soll.

Ein weiteres Anliegen im Ortschaftsrat: eine E-Ladestationbei derKübelesbuckhalle.  

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare