Was macht ein Chor im Lockdown?

  • Weitere
    schließen
+
Daniela Hoffmann, Chorleiterin der Jelly Beans, stellt das Videoprojekt ihres Chores vor.

Gerade das gemeinsame Singen ist während Corona kaum möglich. Wie die Rotenbacher „Jelly Beans“ mit dem bereits zweiten virtuellen Chorprojekt dennoch die Motivation der Mitglieder hochhalten.

Ellwangen-Rotenbach

Die Corona-Pandemie macht es Chören derzeit wirklich nicht leicht. Das gemeinsame Singen ist strengstens verboten“, so Daniela Hoffmann, Dirigentin der “Jelly Beans“. Die Mitglieder des Jungen Chores des GV Frohsinn Rotenbach lassen sich das Singen jedoch nicht so einfach verbieten. Als neuestes Projekt haben sie ein sehenswertes Video gemacht – und zwar zu dem Song „13 Tage und Nächte“ von der Gruppe „Schweizer“.

Über Videokonferenz zusammen singen ist technisch, aufgrund der Zeitverzögerung im Internet, nicht möglich. Trotzdem haben sich die Chormitglieder kurz nach dem Ausbruch der Pandemie, im Jahr 2020, regelmäßig virtuell getroffen. Dabei wurden neue Lieder von der Dirigentin, für Sopran-, Alt-, Tenor- und Bassstimmen, vorgesungen und von den Chormitgliedern am PC oder Handy nachgesungen.

Die Begeisterung der Sängerinnen und Sänger war groß, als im Juni 2020 das gemeinsame Singen wieder erlaubt war. Dazu traf man sich auf einem Wiesengrundstück in Rotenbach und führte mit Hygienekonzept, Mindestabstand und der zulässigen Teilnehmerzahl Chorproben durch. Das Singen war durch den Abstand und die Akustik etwas ungewohnt, machte jedoch allen Spaß. Die zweite Welle der Pandemie setzte der Probetätigkeit jedoch wieder ein Ende.

Doch auch dadurch ließen sich die „Jelly Beans Rotenbach“ nicht kleinkriegen und setzten auf eine Idee, die durch Corona erst so richtig groß geworden ist: ein virtueller Chor! Dabei werden einzelne Ton- und Videoaufnahmen so zusammengesetzt, dass am Ende ein ganzer Chor erklingt - und dazu noch ein Video zu bestaunen ist. Im November 2020 haben sich die „Jelly Beans“ an solch ein Projekt gewagt, den Song „Hymn“ als virtuellen Chor aufgenommen und zu Weihnachten veröffentlicht.

Motiviert durch dieses Projekt, entstand jetzt ein weiteres sehens- und hörenswertes Video – zu dem Song „13 Tage und Nächte“ der Gruppe „Schweizer“. Die Chorleiterin hat den Chorsatz dazu geschrieben, einzelne Playbacks für jede Stimme aufgenommen und Anleitungen für die Aufnahmen verfasst. Diese Playbacks wurden an die Chormitglieder verschickt, die dann ihre Ton- und Videoaufnahmen selbstständig gemacht und zurück an die Chorleiterin geschickt haben. In liebe- und mühevoller Kleinarbeit fügte Daniela Hoffmann dann Bild und Ton so zusammen, dass ein Chorvideo entstand, das für gute Laune sorgt. Es ist gleichzeitig ein kleiner Rückblick auf die letzten Jahre, denn die „Jelly Beans“ durften sich 2020 über ihr 10-jähriges Bestehen freuen. Gefeiert wurde aufgrund der Pandemie nicht, aber das wird ganz sicher noch nachgeholt.

Durch diese kreativen Aktionen wurde der Zusammenhalt und der Kontakt zwischen den Chormitgliedern erhalten. Alle Sängerinnen und Sänger sehnen den Zeitpunkt herbei, ab dem wieder normale Chorproben und Konzerte möglich sind.

Videos Wer sich für die Videos der „Jelly Beans“ interessiert, kann sie im YouTube-Kanal der „Jelly Beans Rotenbach“ finden.

Die Pandemie macht es Chören wirklich nicht leicht.“

Daniela Hoffmann, Chorleiterin

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

WEITERE ARTIKEL