Wichtige Stütze der Gemeinde

+
Die Vorsitzende Andrea Blattner (vorne, l.) und ihre Stellvertreterin Hedwig Ernsperger (vorne, r.) freuen sich mit dem Vorstandsteam, Bürgermeister Tobias Schneider und Pfarrer Harald Golla über 40 Jahre Hohenberger Landfrauen und über die Blumengrüße von den KreisLandFrauen Ostalb, überreicht von deren Geschäftsführerin Birgit Bärreiter (hinten.). Foto: ng
  • schließen

40 Jahre Bestehen feiern die Hohenberger Landfrauen. Wie Pfarrer und Bürgermeister die Frauen wertschätzen.

Rosenberg-Hohenberg. Aus dem Gemeindeleben sind sie nicht mehr wegzudenken: Der Ortsverein Hohenberg der KreisLandFrauen Ostalb. Am 3. November 1981 kamen sie erstmals offiziell zusammen und gründeten den Ortsverein mit 38 Erstmitgliedern. Mittlerweile gehören doppelt so viele Hohenbergerinnen und einige auswärtige Frauen diesem Verein an, „von dem die ganze Gemeinde profitiert“, wie es Bürgermeister Tobias Schneider in seinem Grußwort zum Ausdruck brachte.

Andrea Blattner, seit 13 Jahren Ortsvereinsvorsitzende, betonte, dass man eigentlich im vergangenen Jahr feiern wollte, damals aber Corona einen Strich durch die Planung gemacht hat.

Bürgermeister Tobias Schneider bezeichnete die Landfrauen als einen wichtigen Teil des Gemeindelebens, der in Hohenberg und in der Gesamtgemeinde nicht mehr wegzudenken ist. Neben dem Brauchtum stehen vor allem Kurse und Vorträge im Bereich Ernährung und Gesundheit auf der Agenda. Außerdem seien die Hohenberger Landfrauen ein zuverlässiger Partner bei den Seniorennachmittagen, beim Girlandenbinden für den Maibaum und beim Sommerferienprogramm in der Gemeinde.

Pfarrer Harald Golla, zum erstenmal Gast bei den Landfrauen, war überrascht über die Vielfalt ihrer Arbeit. Er dankte für die Mitorganisation des ökumenischen Abendgebets und des Weltgebetstages, für die Gestaltung eines Fronleichnamsaltars und für den Kirchenschmuck in der Sankt-Jakobuskirche; dem Verein wünschte er Gottes Segen und einen guten Neuanfang nach Corona. Grüße und Glückwünsche der KreisLandFrauen Ostalb überbrachte deren Geschäftsführerin Birgit Bärreiter; sie dankte dem Hohenberger Vorstandsmitgliedern mit Blumensträußen.

Die Vizevorsitzende Hedwig Ernsperger erinnerte an die Gründungszeit und an die damalige erste Vorsitzende Maria Mayer vom Gansershof. Ernsperger war selber lange Jahre Vorsitzende der Hohenberger Landfrauen, von 2008 bis 2017 stand sie auch den Kreislandfrauen vor und zählt zu den ersten Gästeführerinnen des Ostalbkreises. Sie kommentierte eine von Kerstin Sonderen zusammengestellte Bildershow über die verganenen 40 Jahre; die Flöten-Gitarrengruppe der Landfrauen umrahmte die gelungene Geburtstagsfeier. ⋌Hermann Sorg

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare