Wie das Lesen für viele leichter wird

  • Weitere
    schließen

Ellwangen. „Mittendrin statt nur Dabei“ ist das Motto der Lebenshilfe Aalen, die gemeinsam mit der Inklusionsbeauftragten der Stadtverwaltung Ellwangen ihre Hauptaufgabe darin sieht, den Weg zur gesellschaftlichen Inklusion zu erleichtern und Teilhabe zu ermöglichen. Ein wichtiges Mittel hierbei ist die leichte Sprache, denn wer lesen kann und das Gelesene versteht, kann besser am gesellschaftlichen Leben teilhaben.

Leichte Sprache heißt: So schreiben und sprechen, dass es alle lesen und verstehen können. Bücher in leichter Sprache sollen den Zugang zum Lesen erleichtern und Lust auf mehr wecken. Das Besondere daran ist, dass es Geschichten für alle sind. Egal ob Kinder und Jugendliche mit Behinderung, Erwachsene mit Leseschwäche oder Menschen mit geringeren Deutschkenntnissen: Für jeden gibt es in der Stadtbibliothek jetzt das passende Buch in leichter Sprache.

Leichte Sprache nimmt den Inhalt ernst, aber nicht schwer. Sie ist eine einfach geregelte Sprache. Ab dem Tag der Gleichstellung am 5. Mai sind in der Stadtbibliothek Bücher in leichter und einfacher Sprache zu finden. Direkt am Eingang werden über 25 neue Titel präsentiert, die auch sofort ausgeliehen werden können.

Langfristig wandern die Bücher in die Regale im zweiten Stock der Bibliothek und erweitern das Sortiment. In nächster Zeit wird es anlässlich der neuen Rubrik „Leichte Sprache“ auch eine Podcast-Reihegeben. Anhören kann man sich dann den Roman „Dampfnudelblues“ von Rita Falk in einfacher Sprache.

Alle Beteiligten freuen sich, dass das Thema „Leichte Sprache“ über den Gleichstellungstag hinaus ein fester Bestandteil des Angebots in der Stadtbibliothek Ellwangensein wird.

Link: Aktuell muss für den Besuch in der Stadtbibliothek ein Besuchstermin gebucht werden unter „https://page.booking-time.com/stadtbibliothekellwangen.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL