Kinder für den Fußball begeistern

  • Weitere
    schließen
+
Der Vorsitzende des SV Wört, Manfred Bolzinger präsentiert das neue Minispielfeld auf dem Sport- und Freizeitgelände in Wört. Die Rundumbande ist bereits hergestellt worden. Jetzt muss nur noch der grüne Kunstrasen auf dem roten Tartanplatz aufgebracht werden.
  • schließen

Ein neues Minispielfeld soll auf dem Sportgelände in Wört für mehr Attraktivität sorgen. Was bislang alles gemacht wurde.

Wört

Ein Kleinspielfeld mit Kunstrasenbelag entsteht derzeit auf dem Sport- und Freizeitgelände in Wört. Es soll in erster Linie zum Fußball spielen genutzt werden. Besonders für Kinder und Jugendliche ist das Minispielfeld gedacht, zum Bolzen, Trainieren und um einfach jede Menge Spaß zu haben.

Es wurden bereits einige Vorarbeiten für das Bauprojekt geleistet. Das Kleinspielfeld entsteht auf einem Teil des bereits vorhandenen roten Tartanplatzes, der am Eingangsbereich des Sport- und Freizeitgeländes in Wört zu finden ist. „Rund 15 Mitarbeiter des SV Wört haben schon eine Fläche von 30 mal 19 Metern durch eine solide Rundumbande mit Stahlprofilen eingefasst. Die Fläche ist ein gutes Stück größer als das Standardmaß der sonst üblichen Minispielfelder“, beschreibt der erste Vorsitzende des SV Wört, Manfred Bolzinger, vor Ort.

An drei Samstagen haben die fleißigen Helfer des SV Wört in Eigenleistung die Banden auf dem neuen Spielfeld aufgebaut. „Jetzt fehlt im Prinzip nur noch der Kunstrasenbelag, der auf den bestehenden Tartanplatz aufgebracht wird. Er wird vorher natürlich sauber gemacht und professionell gereinigt und abgespritzt“, erklärt Manfred Bolzinger weiter. Ballfangnetze müssen außerdem noch an den Stirnflächen angebracht und Kleinarbeiten erledigt werden. Fußballtore sind bereits vorhanden.

Ursprünglich war der Bau eines Minispielfeldes bei der ehemaligen Tennisanlage neben dem bestehenden Beachvolleyballfeld angedacht. „Dieser Gedanke hat sich jedoch zerschlagen, da doch viel Laub im Herbst auf den Platz fliegt und das Spielfeld vermoosen würde. Wir wollten jedoch so wenig wie möglich Pflegeaufwand“, so Bolzinger. Bürgermeister Thomas Saur machte dann den Vorschlag, einen Teil des bereits bestehenden Tartanplatzes am unteren Sportplatz für ein Minispielfeld umzunutzen. Die Idee wurde von den beiden Jugendtrainern Lothar Lipp und Andreas Hankele aufgegriffen und vorangebracht und fand Anklang bei den Mitgliedern des SV Wört. So wurde das Bauvorhaben dann schließlich in die Tat umgesetzt.

Die Mitglieder machten sich dann daran, die Rundumbande herzustellen. Die Sandwichplatten sind robust und durch Standardstahl-Profile eingefasst.

Durch die Eigenleistungen konnten die ursprünglich kalkulierten Kosten gesenkt werden. Statt rund 30 000 Euro muss der SV Wört durch die selbst erbrachten Arbeiten nur noch 11 000 Euro aufwenden. „Das sind praktisch nur die Materialkosten für die Rundumbande. Wir konnten also rund 20 000 Euro einsparen. Das hat sich wirklich für uns gelohnt“, freut sich Manfred Bolzinger.

Schon Turniere angedacht

Man versucht jetzt außerdem, noch Sponsoren für das Minispielfeld-Projekt zu gewinnen. Dadurch könnten weitere Gelder eingespart werden. Die Gemeinde übernimmt rund 25 000 Euro der entstehenden Kosten. So viel kostet der grüne Kunstrasenbelag, der jetzt noch auf dem Tartanplatz aufgebracht wird.

Manfred Bolzinger benennt die Vorzüge des neuen Minispielfeldes in Wört: „Das Feld ist ganzjährig bespielbar. Es müssen keine Tore und Hütchen aufgestellt und wegen des Mähbetriebs wieder abgebaut werden. Die Rundumbande macht das Spielen in Kleingruppen interessant. Schon Kleinkinder können für den Fußball begeistert werden und viel Spaß haben. Bambini-Turniere sind schon angedacht. Der SV Wört braucht in Zukunft jeden möglichen Spieler. Der Platz bietet bei Heimspielen unserer ersten Mannschaft für Kinder die Möglichkeit, im Sichtfeld ihrer Eltern selbst zu spielen. Außerdem erfährt der bislang wenig genutzte Tartanplatz eine deutliche Aufwertung und es wird keine zusätzliche Fläche versiegelt.“ Der Vorsitzende des SV Wört streicht am Ende heraus. „Unser schönes Sport- und Freizeitgelände wird durch das neue Minispielfeld noch mal ein Stück attraktiver und soll mit weiterem Leben gefüllt werden.“

Manfred Bolzinger hofft nun, dass das neue Minispielfeld in den Sommerferien nutzbar sein wird. Ein Bambini-Turnier soll dann zum Einweihungsfest stattfinden.

Das Feld ist ganzjährig bespielbar.“

Manfred Bolzinger, Vorsitzender SV Wört

Zurück zur Übersicht: Wört

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL