Zöbingen: Was lässt sich notbeheizen, was nicht

+
Landkreis und Ostalbkommunen sind dabei, sich auf die drohende Gasknappheit vorzubereiten.
  • schließen

Welche Überlegungen die Verwaltung für den Fall extremer Gasknappheit anstellt.

Unterschneidheim-Zöbingen. Warum manche Projekte in Unterschneidheim pausieren müssen, das hat Bürgermeister Johannes Joas in der Sitzung des Ortschaftsrats in der Zöbinger Turnhalle erklärt. Die Verwaltung habe Ende Juni einen Zwischenkassensturz gemacht, „da wir nicht wissen, wie sich die Einnahmen entwickeln, die Ausgaben aber höher sind als geplant. „Ich will nicht meinen ersten Haushalt an die Wand fahren“, so Joas. „Deshalb sind wir am Gucken: wo landen wir? Was geht? Was geht nicht?“

Kinderbetreuung soll sichergestellt sein

Anderes Thema: Landkreis und Ostalbkommunen seien dabei, sich auf die drohende Gasknappheit vorzubereiten. „Das ist bei unserem Gebäudebestand der Gemeinde erschreckend“, so der Bürgermeister, da das Gros mit Gas beheizt werde. „Was ist, wenn wir wirklich kein Gas mehr kriegen? Wo kommt man mit Notbeheizung weiter?“ Bei den meisten Gebäuden funktioniere dies nicht. Was nicht nutzbar ist, werde geschlossen, die Leitungen geleert, da es gelte, Frostschäden zu verhindern.

Bislang sei nichts beschlossen, betonte Joas, gab nur einen Einblick in die Überlegungen der Verwaltung. Ziel sei es, die Kinderbetreuung sicherzustellen. Große Gebäude über Strom zu heizen, sei schlicht nicht machbar. „Wir bereiten uns auf alle Szenarien vor und hoffen, dass nichts davon kommt.“⋌pe

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare