Zum Todestag des seligen Pater Philipp

+
Radierung Philipp Jeningen.

Mit Pater Philipp Jeningen in Schwabsberg und 24-Stunden-Gebet: die „action spurensuche“ lädt ein.

Rainau-Schwabsberg. Unter dem Titel „Mit Pater Philipp in Schwabsberg“ lädt die „action spurensuche“ am Sonntag, 5. Februar, zu einer historisch-spirituellen Spurensuche anlässlich des Todestages des seligen Philipp Jeningen (+ 8. Februar 1704) ein. Beginn ist um 17 Uhr mit einem Abendgebet in der Schwabsberger Pfarrkirche St. Martinus. Das Thema „Zwischen innerer Sammlung und selbstloser Hingabe“ bezieht sich auf die Situation des Jesuitenpaters im Oktober 1687. Nach einem Einsatz beim Rosenkranzfest in Bühlerzell wollte er eigentlich neue Kraft schöpfen, aber ein innerer Antrieb ließ ihn gleich wieder nach Dalkingen, Buch und Schwabsberg aufbrechen.

Um 18 Uhr folgt ein Abendessen im Goldenen Lamm. Dort deutet Dr. Wolfgang Steffel um 19 Uhr in dem Vortrag „Ein Seliger mit Pilgerstraßen im Herzen“ die Spiritualität Jeningens für heute. Dazu singt die „action spurensuche“ mehrstimmige Lieder.

Am Dienstag, 7. Februar 18 Uhr beginnt ein 24-Stunden-Gebet am Grab Jeningens in der Liebfrauenkapelle der Ellwanger Basilika, das in einen Pontifikalgottesdienst um 19 Uhr mit Bischof Dr. Gebhard Fürst mündet. Der Jesuitenpater Jeningen sprach oft davon, dass es ein großer Schatz sei, Gott ständig gegenwärtig zu halten. So sind alle eingeladen, vor dem in der Monstranz ausgesetzten eucharistischen Brot zu beten, zu singen und zu schweigen. Die durchgängige Anbetungszeit beinhaltet auch feste Gebetszeiten (22.30 Nachtgebet, 6.30 Morgengebet, 12.30 Mittagsgebet, 15.30 Rosenkranz, 17.30 Uhr Abendgebet). Der Zugang zur Liebfrauenkapelle erfolgt außerhalb der Öffnungszeiten der Basilika über den Kreuzgang vom Philipp-Jeningen-Platz her. Wer eine Anbetungsstunde gestalten möchte, kann sich im Pfarramt St. Vitus melden. Die Gebetszeiten können auch per Telefon mitverfolgt werden. Außerdem wird auf Anfrage ein Gebetsheft kostenlos zugeschickt.

Anmeldungen zum Abendessen im Lamm sind ab sofort im Pfarramt St. Vitus in Ellwangen, Tel.: (07961) 924950, E-Mail: stvitus.ellwangen@drs.de möglich.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare