Zurück in die Zukunft beim Weinfest

+
Beim Weinfest des TSV Adelmannsfelden zogen die Vereine alle Register. Foto: privat

Der TSV Adelmannsfelden begeisterte mit einem zweistündigen Programm.

Adelmannsfelden. Nach zwei Jahren Zwangspause hatten die Programmverantwortlichen des Wein- und Vereinsabends des TSV Adelmannsfelden „voll Bock“, wieder auf die Bühne zu kommen. Unter dem Motto „Back to the Future 2.0“ wurden die Gäste in der ausverkauften Otto-Ulmer-Halle weit über zwei Stunden auf das Beste unterhalten. Selbstgedrehte Filme und Videoclips, einstudierte Sketche, selbst getextete Lieder und Tänze waren Garanten für eine grandiose und kurzweilige Unterhaltung.

Zurück in die Zukunft ging es nicht mit einem DeLorean, sondern mit einem in die Jahre gekommenen Proton, der für die Zeitreise modifiziert wurde und über einen am Dach des Autos angebrachten Topf betankt werden kann. Das Fahrzeug stand vor Beginn des Programms noch im Eingangsbereich der Halle und tauchte zu Programmbeginn plötzlich auf der Bühne auf. Doc Brown (Thomas Frey) begann damit die Reise in die Zukunft, auf der Suche nach dem Weinfest 2022, was in unterschiedlichen Filmszenen dargestellt wurde. Die Stichworte für den Auftritt der Volleyballdamen und -jugend waren Astronauten und Aliens.

Überzeugen konnten die Darstellerinnen mit auf der Bühne schwebenden Astronautinnen und einem durch Schwarzlicht unterstützten Tanz.

„A`felden gots Talent“ war ein weiterer Anlass für ungebremste Lachsalven. Auf der Suche nach den musikalischen Talenten am Ort überzeugten die Fußballer mit ihren verschiedenen Auftritten.

In einer über 30 minütigen Show wurde, mit Filmen und Bühnenauftritten kombiniert, die Star Wars Geschichte erzählt. Allerdings in einer abgewandelten Weinfestversion, wie sie nur dort erzählt werden kann. Inhaltlich ging es darum, dem dunklen Herrscher Darth „J“ das Handwerk zu legen, der das Weinfest für alle Zeiten auslöschen wollte. Zunächst ging es auf die Suche nach Bimi wan Kenobi (Simon Berroth), der diese Mission übernehmen sollte. Dieser begab sich dann mit seinen Getreuen auf die Suche nach fähigen Piloten in die Bar Mois (Grüner Baum) Eisley. Danach galt es den jungen Luke Skywalker (Florian Kling) zum Weinfestritter auszubilden. Diese Aufgabe übernahm Yoda (Heiko Mayer) in verschiedenen filmtechnisch hervorragend umgesetzten Lektionen. Selbstverständlich ging die Sache gut aus und das Weinfest wird es auch nächstes Jahr wieder geben. Besonders gelungen war auch die Umsetzung der Figuren C-3PO, R2-D2 und Chewbacca,

Den Abschluss des Bühnenprogramms bildeten die „Dancin Dicks“, wobei der Weinabend damit noch nicht zu Ende war. Nach dem Bühnenumbau spielte die Band „Nightlife“ zum Tanz auf und rundete damit den gesamten Abend ab.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare