B 29: Baustelle rückt bald nach Essingen

  • Weitere
    schließen
+
Hier, auf Höhe des Penny-Markts, wird der Kreisverkehr entstehen. Die künftige Straße führt dann in einer leichten Kurve in Richtung Anschlussstelle B-29-neu, dort wird ein weiterer Kreisel gebaut.
  • schließen

Frank Engelhard ist Projektleiter auf der B-29-Baustelle und weiß genau, was wo passiert. Er erklärt den Gemeinderätinnen und -räten, was auf der Baustelle ansteht.

Essingen

Ein "Jahrhundertbauwerk" nannte Bürgermeister Wolfgang Hofer in der Gemeinderatssitzung das, was derzeit vor den Toren Essingens entsteht. Die B 29 wird vierspurig ausgebaut, Brücken werden geschaffen, Erdmassen bewegt. Projektleiter Frank Engelhard brachte die Rätinnen und Räte am Donnerstag auf den aktuellen Stand auf der Baustelle. Momentan seien die Bautrupps mit Bauabschnitt eins beschäftigt. Ziel sei, den Verkehr bis Jahresende auf die Südseite, also in Fahrtrichtung Aalen, zu verlegen.

Eine Herausforderung aus Sicht des Planers: Der Bau der Brücke über die B 29 und über die Gleise in Richtung Forst. Dazu seien genaue Absprachen mit der Bahn nötig, denn das Bauwerk müsste während einer 48-stündigen Vollsperrung errichtet werden, sagte Engelhard. Geplant sei diese für Anfang Oktober.

Auf der neuen Brücke nach Forst könnten Autofahrerinnen- und fahrer vermutlich im Frühjahr 2022 fahren, fügte er hinzu. Langsam rückt die Baustelle in Richtung Essingen. Im Sommer sollen die Arbeiten für den Bau des Kreisels am Blümle-Areal, also etwa auf Höhe des Penny-Markts, starten, so Hofer. "Als Anschlussauftrag können wir die Maßnahme von den Firmen, die bisher auf die Baustelle vor Ort sind, durchführen lassen."

B29 und "Saukopf"

Das ist ein Jahrhundertbauwerk.

Wolfgang Hofer Bürgermeister

Der künftige Kreisel soll das Baugebiet "Saukopf" erschließen und über eine Straße weiter in Richtung B-29-neu führen. Das Knifflige: Man kann nicht einen Kreisverkehr und eine Straße bauen und gleichzeitig 13 000 Autos, die diese Strecke täglich nutzen, passieren lassen, wie Hofer sagte. Die Idee: ein Bypass. Eine Straße über den Penny-Parkplatz soll vorübergehend parallel zur Baustelle gebaut werden, damit der Verkehr weiterhin fließen kann.

Säulen und Zäune

Zurück zu den Arbeiten zwischen Aalen und Möggingen: Säulen und Holzzäune gibt's auf der Megabaustelle. Was es damit auf sich hat, erklärte Engelhard. "Wir begleiten die Maßnahme digital", sagte er. Die Arbeitsschritte werden dokumentiert – mithilfe der Technik, die in den Säulen steckt. "Aus den Daten werden Abrechnungsmodelle für die Baufirmen erstellt", erklärte der Projektleiter. Die Zäune schützen laut Engelhard besondere Bäume und grenzen Biotope ab.

B-29-Baustelle: Daten, Zahlen, Fakten

15 bis 30 Arbeiter sind auf der Baustelle unterwegs. Aus zwei Fahrspuren werden vier. Die B 29 hat dann dort eine Gesamtbreite von 26 Metern, inklusive Mittel- und Standstreifen. Zeitplan: Die Fertigstellung der vierspurigen Bundesstraße ist für Ende 2024 geplant. Kosten: fast 50 Millionen Euro. Für den ersten Bauabschnitt sind 20,5 Millionen Euro eingeplant.

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL