GESICHTER DER B-29-BAUSTELLE (3)

B 29: Sie sind das Asphaltteam

+
Die Asphaltkolonne ist bei Essingen unterwegs.
  • schließen

Die Asphaltkolonne der Firma Haag Bau aus Neuler sorgt für den Belag auf den Straßen. Wenn sie auftauchen, dann ist Action garantiert.

Essingen

18 Tonnen (so viel wie vier Flusspferde) bringt ihr Gefährt auf die Waage. Und wenn sie auftauchen, ist Action angesagt (es geht heiß her, es dampft). Ihr Freiluft-Arbeitsplatz: die B-29-Baustelle bei Essingen. Wer dort über bereits fertiggestellte Straßen fährt, kann das Werk der Männer begutachten (besser: austesten). Denn die Asphaltkolonne der Firma Haag Bau aus Neuler sorgt für den Belag auf den Straßen.

Dass Asphalt nicht gleich Asphalt ist, das zeigt ein Besuch auf der Baustelle. Feiner und weniger feiner Belag werden auf der Straße aufgebracht – ganz oben ist er fein, unten eher grob, wie Bastian Koschate erklärt. Der technische Leiter des Bauunternehmens steht am Baustellenrand bei Essingen, während der Fertiger seine Bahn zieht und der Walzenfahrer über den frischen Asphalt tuckert.

TÜV auf der Baustelle

Kritisch begutachtet wird das Spektakel von Werner Stöhr. Mit einer Troxlersonde (diese funktioniert ähnlich wie ein Echolot) misst er die Verdichtung des Asphalts. Ein Handzeichen von Stöhr genügt und der Walzenfahrer weiß, dass eine Stelle noch nicht genug verdichtet ist. „Ich bin so etwas wie der TÜV und kontrolliere die Qualität“, sagt Stöhr. Würde der Brillenträger, der seit 35 Jahren im Prüfwesen tätig ist, dies nicht machen, könnte zu viel Luft im Asphalt sein. Das Ergebnis: Die Straße geht schnell kaputt.

Bei Haag Bau, einem Betrieb mit 130 Beschäftigten, sei Teamarbeit wichtig, sagt Koschate. „Wenn etwas gut ist, waren alle dafür zuständig. Wenn jemand einen Fehler macht, dann war es der Fehler von allen“, betont der Bauingenieur, geht einige Meter weiter und stoppt kurz vor dem Fertiger. Das 18 Tonnen schwere Gerät, das mit Asphalt vom Mischwerk Goldshöfe gefüttert wird, arbeitet sich voran und hinterlässt einen dampfenden Belag; mehr als 100 Grad heiß ist der Asphalt beim Einbau. Lutz Rüdiger überwacht den Fertiger. „Es ist ein geiler Job, man sieht am Ende, was man geleistet hat“, sagt der Bohlenbediener, der Spezialschuhe trägt, die ihn vor der Hitze schützen. Wenn die Straße am Ende des Tages gut aussieht, gehe er zufrieden heim.

Von Schienen und Hubbeln

Was eine gute Straße ausmacht, das bestimme der Autofahrer, erklärt Koschate. „Man muss wie auf Schienen fahren.“ Jeder Hubbel sei für Verkehrsteilnehmende blöd, sagt der Neulermer, der seit 13 Jahren bei der Firma Haag Bau arbeitet und meist im Büro anzutreffen ist. 

Den wohl höchsten Arbeitsplatz der Kolonne hat Marius May. Er steuert den Fertiger und ist froh, bei seiner Arbeit an der frischen Luft zu sein. In einer Fabrik arbeiten? Nein, das wäre nichts für ihn, sagt er. „Auf der Baustelle ist jeder Tag anders.“ An einem Tag sind die Mitarbeiter mit dem Fertiger in einer Seitenstraße unterwegs, am anderen Tag auf der Bundesstraße. Die Abwechslung mache den Job spannend, sagt Koschate. „Wir sind sehr heimatnah. Jeder von uns ist abends daheim.“

Das Asphaltteam hat inzwischen eine Schotterfläche in eine asphaltierte Straße verwandelt. Das Baumaterial ist aus, daher heißt es warten auf die nächste Lieferung, die von der Mischanlage kommt. Eines ist sicher: Mit der Ankunft des Belags ist wieder Action angesagt.

"Wir sind sehr heimatnah. Jeder von uns ist abends daheim.“

Bastian Koschate, Technischer Leiter

Ausbau Ende 2025 abgeschlossen

Die B 29 wird zwischen Essingen und Aalen vierspurig ausgebaut. Bis Dezember soll die 1,15 Kilometer lange Trasse zwischen der Gärtnerei Welzel und dem Essinger Bahnhof fertig sein. Dann geht's mit dem zweiten Bauabschnitt weiter. Ende 2025 soll das Projekt nach jetzigem Planungsstand abgeschlossen sein. 

Die Mitarbeiter der Firma Haag Bau aus Neuler.
Die Mitarbeiter der Firma Haag Bau aus Neuler.
Die Asphaltkolonne ist bei Essingen unterwegs.
Die Asphaltkolonne ist bei Essingen unterwegs.
Der Belag kommt von der Mischanlage Goldshöfe.
Mitarbeiter der Firma Haag Bau sorgen für den nötigen Straßenbelag.
Mitarbeiter der Firma Haag Bau sorgen für den nötigen Straßenbelag.
Mit der Walze wird der Belag verdichtet.
Bastian Koschate auf der Baustelle.
Die Asphaltkolonne ist bei Essingen unterwegs.
Bastian Koschate ist technischer Leiter und Bauingenieur.
Der Belag kommt von der Mischanlage Goldshöfe.
Die Asphaltkolonne ist bei Essingen unterwegs.
Mitarbeiter der Firma Haag Bau sorgen für den nötigen Straßenbelag.
Mitarbeiter der Firma Haag Bau sorgen für den nötigen Straßenbelag.
Das Material kommt von einem Lastwagen in den Fertiger.
Mitarbeiter der Firma Haag Bau sorgen für den nötigen Straßenbelag.
Ein Mitglied der Asphaltkolonne.
Mitarbeiter der Firma Haag Bau sorgen für den nötigen Straßenbelag.
Mitarbeiter der Firma Haag Bau sorgen für den nötigen Straßenbelag.
Hofeinfahrt oder Bundesstraße – die Arbeitsbereiche der Kolonne sind abwechslungsreich.
Die Asphaltkolonne ist bei Essingen unterwegs.
Werner Stöhr bedient die Troxlersonde.
Die Arbeiter haben spezielle Schuhe, die vor Hitze schützen.
Die Asphaltkolonne ist bei Essingen unterwegs.
Hofeinfahrt oder Bundesstraße – die Arbeitsbereiche der Kolonne sind abwechslungsreich.
Die Mitarbeiter der Firma Haag Bau aus Neuler.

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema